Grundschüler werden zu Gärtnern: Freude über das neue Hochbeet

Lesedauer: 2 Min
 Groß war die Freude über das neue Hochbeet.
Groß war die Freude über das neue Hochbeet. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Grundschule Ellwangen-Dietmanns verfügt jetzt über ein Hochbeet. Den kleinen Garten sollen die Schüler, eingebettet in den Unterricht, selber hegen und pflegen und so die Themen Natur, gesunde und verantwortungsvoll erzeugte Lebensmittel sowie regionale Produkte praktisch erleben.

„Die Kinder können den gesamten Prozess vom Säen über die Pflege beim Wachsen bis hin zum Ernten erfahren“, sagt die Rektorin Gudrun Scharneck und ergänzt: „Damit lernen sie auch, über einen längeren Zeitraum Verantwortung zu übernehmen.“ Als das Hochbeet samt Erde für Kürbis, Oregano, Thymian und Radieschen angeliefert wurde, war die Freude bei den Kindern ebenso groß wie bei der Lehrerin Eveline Schuster, die sagte: „Es macht ungemein viel Spaß, mit den selbst gepflanzten und geernteten Lebensmitteln aus dem eigenen kleinen Hochbeet-Garten etwas Leckeres zu kochen.“

Möglich wurde dies durch die VR-Bank-Stiftung, die insgesamt 13 Grundschulen in der Region mit Hochbeeten und dem nötigen Zubehör ausstatten. „Wir unterstützen dieses sinnvolle, landesweite Projekt, da es neben den reinen Bildungsthemen zusätzlich Werte wie Verantwortung und nachhaltiges Handeln vermittelt“, sagte Marion Fakler bei der Übergabe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen