Drei Blutspender haben sich jeweils 100 Mal piksen lassen

Lesedauer: 2 Min
 Die Gemeinde Rot an der Rot hat Blutspender geehrt.
Die Gemeinde Rot an der Rot hat Blutspender geehrt. (Foto: Georg Klingler)
Schwäbische Zeitung

Die Gemeinde Rot an der Rot und das Deutsche Roten Kreuz haben 13 verdiente Blutspender geehrt. Gleich drei Bürger der Gemeinde erhielten eine besondere Anerkennung: Walter Kunz, Lerner Bruno und Josef Sonntag haben sich sage und schreibe 100 Mal freiwillig Blut abnehmen lassen, um anderen Menschen zu helfen. Für 50-maliges Blutspenden wurden Walter Engeser und Gerhard Hartmann ausgezeichnet. Die Ehrennadel mit der Spendenzahl 25 erhielten Günther Dorf und Dietmar Kohlmus. Für je zehnmaliges Blutspenden wurden Christine Geißler, Stephan Öfner, Ralf Patschneider, Jürgen Schmidt, Josefine Ulrich sowie Teresa Winghart ausgezeichnet. Bürgermeisterin Irene Brauchle sowie Jochen Christ und Manuela Springer von der örtlichen DRK-Bereitschaft würdigten die selbstlose Hilfsbereitschaft aller 13 Geehrten und überreichten denen, die persönlich da waren, Ehrennadeln. Foto: Gemeinde

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen