Schüler und Zimmerer freuen sich über den Erfolg.
Schüler und Zimmerer freuen sich über den Erfolg. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Es ist das Ergebnis einer besonderen Kooperation: Die Achtklässler der Roter Werkrealschule haben vor Kurzem angehende Zimmerer in der Karl-Arnold-Schule besucht und dort gelernt, wie ein Gartenhaus in Eigenregie entsteht. Die Aufstellung zur Probe ist nun an der Karl-Arnold-Schule erfolgt, die offizielle Einweihung erfolgt dann im Juni in Rot. Die Zimmererklasse von Stefan Schmidutz übernahm im Vorfeld die Planung und das Bestellen und Zusägen der Hölzer. Die angehenden Zimmerer erläuterten dann den Achtklässlern das Sägen der Hölzer und die Zapfenverbindung von Hand und maschinell. „Die haben das richtig gut erklärt“, freut sich die 15-jährige Jessica. Auf Roter Seite wurde der Kontakt von Lehrer Hans Wäldele, verantwortlich für die Verbindung Werkrealschule – Berufsschule, initiiert und hergestellt. Vor drei Jahren wurde an seiner Schule ein Schulgarten angelegt, ein schönes Gartenhaus indes fehlte noch. „Das wollten wir nur mit Profis zusammenmachen“, sagte der Roter Pädagoge sehr zur Freude seines Biberacher Kollegen Stefan Schmidutz. Foto: Werkrealschule Rot

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen