17-Jährige wird „Miss Oberschwaben“ - die Bilder

Lesedauer: 7 Min
Georg Kliebhan

Sie heißt Fabienne Rist und kommt aus Illmensee. Für ein Jahr gilt sie als die Schönste in ganz Oberschwaben. Lisa Menig, die Gewinnerin von 2016 steckte ihr das Krönchen an und überreichte ihr die Siegerschärpe. Rot an der Rot, die dortige Reithalle, der Ort an dem die Schönsten aus dem Ländle seit 2003 gekürt werden.

So auch wieder am vergangenen Freitagabend. Viele Fans der legendären Misswahl waren gekommen, um mit den Mädchen den Abend zu erleben, ihnen Mut zu machen, sie anzufeuern und auch für die jeweiligen Favoritinnen abzustimmen. Der Veranstalter, der örtliche Reit-und Fahrverein, hatte zur Wahl aufgerufen. Markus Metzger moderierte den amüsanten Abend in gewohnter Manier und unterstützte die nervösen „Miss O“ Anwärterinnen.

Zweiter Platz geht nach Leutkirch 

Den zweiten Platz belegte Elisa Janser, 25, aus Leutkirch. Und man höre und staune, die Schwester des Bachelorette Finalisten, Daniel Lott präsentierte sich ebenfalls auf dem Laufsteg. Leonie Lott, 22, aus Bad Saulgau landete auf Platz 3. Oft werden die Teilnehmerinnen von Freunden oder Familienmitgliedern zur Teilnahme überredet. Und plötzlich stehen sie auf dem Laufsteg, präsentieren sich im schicken Kleid und selbstverständlich auch im Bikini.

Es hatten sich 15 Mädchen angemeldet, elf waren gekommen, um an der Misswahl teilzunehmen. Sicher ein unvergessliches Ereignis, verlockend ist auch der Preis. Die Regeln der Beautykür sind in Rot an der Rot sympathisch. Das Publikum stimmt ab, es gibt keine Jury. Mit dem Eintritt wird der Stimmzettel übergeben, zwei Stimmen für zwei Favoritinnen sind möglich.

Party nach der Misswahl

Für Partystimmung war DJ Fab zuständig, er machte dem Publikum und den Mädchen gute Laune. Die Siegerin empfand den Abend als sehr emotional: „Der Abend war super, ich weiß noch gar nicht was ich sagen soll. Die Prämie von 1500 Euro spare ich für mein Auto“ Die 1,67 Meter große Miss Oberschwaben geht noch zur Schule in Überlingen, sie besucht das technische Berufskolleg. Fabienne geht gerne mit Freunden aus und shoppt ebenso gerne. Sport zählt zu ihren Hobbys.

Auch der zweitplatzierten Elisa Janser blieb anfangs die Nervosität nicht erspart. Doch sie könne sich durchaus vorstellen nächstes Jahr nochmals mitzuwirken. Die Studentin der Mehrsprachigkeit mit interkultureller Bildung macht den Master in Richtung Event-und Kulturmanagement in Weingarten. In ihrer Freizeit boxt sie und interessiert sich für Mode, Sprachen, Reisen und Wandern. „Ich liebe es draußen zu sein, bin immer in Bewegung“. Neben dem Studium modelt sie und arbeitet als Hostess auf Messen, beispielsweise in Friedrichshafen.

Leonie Lott, auf der dritten Stufe des Siegertreppchens, kam mit Mutter, Tante und guter Freundin nach Rot an der Rot. Auch ihr gefiel es dort, die Stimmung sei sehr gut gewesen. Die Studentin hat gerade ihren Bachelor in Psychologie absolviert. Als Pendant zum Hörsaal liebt sie es in ihrer Freizeit zu reiten, auch ins Fitness zu gehen. „Wenn sich die Gelegenheit bietet, bin ich fasziniert vom Tauchen.“

 

 

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen