Wechsel nach 30 Jahren: Otmar Schneider löst Anton Hepp ab

0 Bilder
kn

30 Jahre stand Anton Hepp an der Spitze des Vereins der Freunde und Ehemaligen des Kreisgymnasiums Riedlingen.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

30 Jahre stand Anton Hepp an der Spitze des Vereins der Freunde und Ehemaligen des Kreisgymnasiums Riedlingen. Nun gibt es eine Wachablösung für Hepp, der bei der jüngsten Hauptversammlung des Vereins nicht mehr als Vorsitzender kandidiert hatte: Otmar Schneider löst Anton Hepp ab. Rund 30 des 660 Mitglieder zählenden Vereins waren gekommen. Anton Hepp, der 30 Jahre den Verein führte, hat seit längerem angekündigt, dass „man aufhören solle, wenn es am schönsten ist“. Nach seiner Pensionierung im vergangenen Jahr schien ihm nun dieser Zeitpunkt gekommen und er nutzte die Versammlung, um einen Rückblick zu geben auf die vergangenen drei Jahrzehnte. 1986 wurde der Verein gegründet. Fast von Anfang an gab es jährlich ein Schulheft, in dem über die vielfältigen Aktivitäten am Kreisgymnasium berichtet wird und in welchem auch viele Ehemalige zu Wort kommen. Sie erzählen von ihrem beruflichen Werdegang oder ihrer Tätigkeit oder von den vielen Abiturtreffen zahlreicher Abschlussjahrgänge. Fast alle ehemaligen Schüler beginnen ihr Treffen in ihrer alten Schule und Anton Hepp stand immer zu Verfügung, empfing die Ehemaligen und informierte über das moderne Gymnasium und plauderte gerne über Vergangenes. Neben der regen Kontaktpflege mit Ehemaligen ist die zweite wichtige Säule des Vereins die Förderung und Unterstützung von Projekten, die den Schülern oder der Schule zugutekommen. Zahlreiche Klassenfahrten, Exkursionen und Anschaffungen wurden vom Verein bezuschusst. Ganz wichtig beispielsweise ist ein Schultimer, der nur dank der Vereinsunterstützung allen Schülern für wenig Geld zur Verfügung gestellt werden kann. Neben den Mitgliedsbeiträgen gab es auch viele Veranstaltungen wie Konzerte, Vorträge und Kabaretts, die Geld in die Kasse des Vereins gespült haben. Für Hepp war dies alles „eine schöne und erfüllende Aufgabe“ und mit einem fröhlichen „Machen Sie es gut, bleiben Sie gesund“, hat er sich aus dem Vorstand verabschiedet. Zuvor hat Kassiererin Herta Blersch auf die gesunden Finanzen des Vereins verwiesen. Als letzte Amtshandlung beantrage Anton Hepp noch eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags von jährlich zehn auf 15 Euro, welche ohne Diskussion einstimmig angenommen wurde.Schulleiterin Anja Blüthgen leitete im Anschluss die anstehenden Wahlen. Auch hier hat Anton Hepp noch die Fäden gezogen und sehr gute Kandidaten gefunden, die bereit sind, die Geschicke des Vereins in den nächsten Jahren zu führen. Sein Nachfolger als 1. Vorsitzender wird Otmar Schneider, der seit 2006 am KGR unterrichtet und schon zahlreiche Male vom Verein in seiner Arbeit unterstützt wurde. Diese Dankbarkeit wolle er zurückgeben, indem er nun selbst Verantwortung übernimmt. Als Stellvertreter wurde in Abwesenheit Frank Lock gewählt, ein ehemaliger Schüler des KGR und mit seiner Firma in Ertingen Bildungspartner der Schule. Herta Blersch stellte sich wieder für das Amt des Kassiers zur Verfügung, ebenso Mechtild Kniele als Schriftführerin. Mit Dr. Anton Berger bleibt ein langjähriger Beisitzer dem Verein erhalten, neu hier sind Georg Knapp und Hannes Bobke. Als Vertreter des Kollegiums wurde Jörg Schröder gewählt, kraft Amtes ist Schulleiterin Anja Blüthgen Mitglied des Vorstandes. Mit Dieter Walter und Gebhard Sauter bleiben die bewährten Kassenprüfer im Amt und die Redaktion des Schulheftes übernimmt Nicole Späth, eine ehemalige Schülerin und jetzt Kollegin der Schule Franz-Josef Gerster, der als damaliger Schulleiter 1986 den Verein initiiert hat, dankte im Namen aller Anwesenden Anton Hepp und überreichte ihm und seiner Frau ein kleines Geschenk.

Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.