Virtuell Bilanz gezogen

Lesedauer: 5 Min
Das Logo der Volks- und Raiffeisenbanken.
Das Logo der Volks- und Raiffeisenbanken. (Foto: Markus Scholz/dpa)
Schwäbische Zeitung

Die Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen zeigt sich zufrieden mit ihrem Geschäftsjahr 2019: Nach Angaben des Kreditinstituts sei die Bilanzsumme im abgelaufenen Geschäftsjahr um 6,6 Prozent auf 649 Millionen Euro gestiegen. Auch das betreute Kundenkreditvolumen habe um 9,6 Prozent auf 457 Millionen Euro zugenommen. Ebenfalls habe die Bank das betreute Kundenanlagevolumen um 8,7 Prozent auf 816 Millionen Euro ausgeweitet. Das gesamte betreute Kundenvolumen der Bank sei um 9,0 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro angewachsen.

5,5 Prozent Dividende für Mitglieder VR Bank Riedlingen

Die Genossenschaftsbank habe „trotz des herausfordernden Zinsumfelds“ ein leicht unter Vorjahresniveau liegendes Betriebsergebnis in Höhe von 6,9 Millionen Euro erzielt und ihr Eigenkapital weiter gestärkt. Die stabile Ertragslage erlaube der Bank – mit einem Jahresüberschuss von 1,5 Millionen Euro und einer „geordnete Eigenkapitalsituation“, eine Dividende von 5,5 Prozent für das Jahr 2019 an ihre Mitglieder auszuschütten. Diesen Vorschlag hat die Versammlung einstimmig bestätigt.

Vorstandssprecher Albert Schwarz informierte über die wirtschaftliche Entwicklung der Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen im Geschäftsjahr 2019 bei einer Vertreterversammlung der VR Bank Riedlingen, die in der vergangenen Woche coronabedingt auf einer digitalen Plattform und nicht als klassische Präsenzveranstaltung stattfand. Schwarz teilte mit, Mitglieder und Kunden hätten ein starkes Vertrauen in die regional verwurzelte Bank. Das sei auch ein entscheidender Grund dafür, dass die Bank ihre Marktposition deutlich ausgebaut habe.

Der Ablauf der virtuellen Versammlung sei ähnlich wie eine Präsenzveranstaltung abgelaufen, berichtet Albert Schwarz. „Auf einer geschützten digitalen Plattform wurden alle Informationen und Inhalte eingestellt, über die man auch in einer Präsenzveranstaltung informiert hätte. Dabei war es uns wichtig, nicht nur Zahlen und Fakten zu präsentieren, sondern per Video auch einige persönliche Worte an unsere Vertreterinnen und Vertreter zu richten.“ Vorstandsmitglied Jochen Beck ergänzt: „Man hatte mehrere Tage Zeit, sich über die Inhalte zu informieren sowie Fragen und Anträge zu stellen. Im Vergleich zur Präsenzveranstaltung hatte das auch den Vorteil, dass man zeitlich flexibel und auch an keinen bestimmten Ort gebunden war.“ Im Rahmen der Online-Beschlussfassungen erteilten die Vertreter dem Vorstand und dem Aufsichtsrat einstimmig die Entlastung.

Online-Vertreterversammlung kam gut an

Die nach Ablauf der Wahlzeit ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder Reiner Henn, Andreas Linzmeier und Richard Mück stellten sich zur Wiederwahl und wurden erneut in das Gremium berufen. Aufsichtsratsmitglied Alfred Traub stand aufgrund Erreichens der satzungsgemäßen Altersgrenze nicht mehr zur Wiederwahl. Die Nachbesetzung des Mandates war aufgrund der kurzfristigen Absage eines Kandidaten in der diesjährigen Vertreterversammlung nicht mehr möglich und soll in der Vertreterversammlung 2021 erfolgen. Alfred Traub bleibt aufgrund einer gesetzlichen Sonderregelung bis zur Nachbesetzung weiterhin als Aufsichtsrat im Amt. Auch den Satzungsänderungen, die neben zahlreichen Anpassungen an die aktuelle Gesetzeslage auch künftig die Durchführung von virtuellen Versammlungen mit entsprechenden Abstimmungen ermöglicht, wurde zugestimmt.

Das Angebot der ersten Online-Vertreterversammlung wurde von den Vertretern angesichts der aktuellen Lage durchaus begrüßt, was auch die rege Teilnahme zeigte. Insgesamt haben 122 Vertreter an dieser virtuellen Versammlung teilgenommen. Davon haben 101 Vertreter von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht und ihr Stimmrecht repräsentativ für die mehr als 14 000 Mitglieder ausgeübt.

Nachdem die ursprünglich für Juni vorgesehene Vertreterversammlung aufgrund der Corona-Pandemie auf November verschoben worden war, entschieden Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen, die Vertreterversammlung in diesem November durchzuführen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen