„Vielleicht sind wir eine neue Krimi-Inspiration!“

Lesedauer: 4 Min
 Krimi-Autorin Silke Nowak war zu Gast in der Wirtschaftsoberschule in Riedlingen.
Krimi-Autorin Silke Nowak war zu Gast in der Wirtschaftsoberschule in Riedlingen. (Foto: Berufliche Schule)
Schwäbische Zeitung

Zur Allgemeinen Hochschulreife gehört auch, manch einer erinnert sich, die Beschäftigung mit Literatur, die Interpretation und Analyse von Kafka-Texten, Goethe-Gedichten und Büchner-Dramen. Die immer wieder aufkommende Diskussion darüber, ob sich die Autoren tatsächlich das dabei gedacht haben, was die Schüler und Schülerinnen dann im Unterricht besprechen und im Aufsatz niederschreiben, konnte nun einmal ganz direkt überprüft werden; Goethe, Büchner und Kafka standen zwar nicht für ein Gespräch zur Verfügung, aber auch heute gibt es natürlich noch Schriftsteller, mit denen man sich unterhalten kann: Eine davon ist die Bad Saulgauer Krimiautorin Silke Nowak, die auf die Anfrage sofort zusagte und bei den Schülern der Wirtschaftsoberschule Riedlingen zu Gast war.

Das Programm begann mit einer Lesung aus ihrem neuesten Roman „Nocturna“. Die neue Geschichte über Ruby Fuchs, eine Privatdetektivin in Ravensburg, zog die Schüler sogleich in ihren Bann. Nach einer kleinen Frühstückspause folgte die Gesprächsrunde, in der die Schüler all ihre Fragen stellten. Das Interesse der Schüler und Schülerinnen war breitgefächert. Es ging um den Schreibprozess „Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?“, um den Verdienst „Wie funktioniert das finanziell, wenn man einige Monate mit Schreiben beschäftigt ist?“ und auch um die Sicht der Autorin auf die gesellschaftliche Bedeutung der Gewaltdarstellung in ihrem Genre.

Viele Schüler fanden den Aspekt spannend, dass Silke Nowak eine der erfolgreichsten deutschen Krimiautorinnen im Self-publishing- Bereich ist: Ob Amazon ein angenehmer Geschäftspartner sei und sie denn an einem klassischen Taschenbuch nicht mehr verdiene, war für die Klassen mit wirtschaftlichem Profil naturgemäß auch von Belang. Die Frage, ob denn die Stilmittel tatsächlich absichtlich in den Texten landeten, konnte Silke Nowak der Deutschlehrerin Claudia Cramer auch beantworten: „Ja, natürlich achte ich darauf, daraus entsteht der Sound der Sprache.“

Nach fast einer Stunde im Gespräch endete dieser Vormittag, der damit begann, dass Schulleiter Kniese bei der promovierten Germanistin den Antrag stellte, die Riedlinger Berufsschule mit ihrem geheimen, unterirdischen Gängen als Kulisse für den nächsten Krimi zu nutzen…und wer weiß, vielleicht beginnt ja hier „ein Wettlauf gegen die Zeit“, ein Satz, der eigentlich in jedem Krimi vorkommen muss.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen