Marlene Ballhause bereitet die Schulsanitäter auf ihren Einsatz vor.
Marlene Ballhause bereitet die Schulsanitäter auf ihren Einsatz vor. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der Schulsanitätsdienst des Kreisgymnasiums Riedlingen hat an einer Zugübung am Ummendorfer Badesee teilgenommen. Gemeinsam mit den Rettungsschwimmern der DLRG (Bezirk Federsee) bereitete man sich auf verschiedene Notfälle vor.

Die Einsatzleitung hatte Marlene Ballhause. Sie bezog 15 Schulsanitäter, die sie am Kreisgymnasium ausbildet, mit in das Übungsszenario ein. Die Schüler recherchierten im Vorfeld nach unterschiedlichen Verletzungen und ihren Symptomen. Danach modellierten sie Mithilfe eines von der Schulleitung gesponserten Schminkkoffers Verbrühungen, Kopfplatzwunden, Schürfwunden und offene Brüche täuschend echt nach.

Bei Abenddämmerung begann die eigentliche Übung. Ausgestattet mit Erste-Hilfe-Material, Funkgeräten und Lampen, machten sich verschiedene Suchtrupps der DLRG auf, um die Verunfallten zu finden. Dann wurden sie gleich versorgt und zum zentralen Sammelplatz gebracht. Alle Teams waren gut koordiniert und arbeiteten effizient zusammen.

Engagement und Leidenschaft machten die Übung zu einem Erfolg, heißt es in einer Mitteilung. So sammelten die Einsatzkräfte des DLRG und die Schulsanitäter wichtige Erfahrung für den Ernstfall. Bei einem anschließenden gemütlichen Beisammensein im DLRG-Heim der Ortsgruppe Biberach ließ man den Einsatz noch einmal Revue passieren und den Abend ausklingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen