„Verborgene Schichtungen“

Lesedauer: 3 Min
 Im Hintergrund die Hinterglasbilder von Heidrun Becker und im Vordergrund Galeristin Ricki Scopes und Künstlerin Heidrun Becker
Im Hintergrund die Hinterglasbilder von Heidrun Becker und im Vordergrund Galeristin Ricki Scopes und Künstlerin Heidrun Becker. (Foto: Mechtild Kniele)
Mechtild Kniele

In Bergatreute lebt die freischaffende Künstlerin Heidrun Becker, die aus ihrem äußerst vielfältigen Repertoire Bilder aus Acrylglas in Riedlingen zeigt. Galeristin und Künstlerin Ricki Scopes zeigte sich erfreut über den regen Besuch der Ausstellungseröffnung und vor allem darüber, dass Heidrun Becker in Riedlingen ausstellen wollte.

Becker ist Mitglied im Kunstverein Ravensburg-Weingarten, hat ein traumhaftes Atelier in Bergatreute und zeigt mit ihrer Malerei hinter Plexiglas eine ganz faszinierende Technik. Eindrucksvolle Bilder hängen in der Galerie Scopes, es dominieren die Farben Schwarz, Weiß, Gold und verschiedene Ockertöne. Die Motive sind vielseitig, lassen Raum zur Interpretation und zeigen Figürliches und Abstraktes. Eine besondere Technik ist die Malerei hinter Glas, denn der Künstler muss umdenken, denn alles ist seitenverkehrt und der Hintergrund für den Betrachter wird erst ganz zum Schluss aufgetragen. Mit ganz besonderer Tusche und ganz alten Federn werden die erste Striche gesetzt; und weiter arbeitet sie mit lasierenden und auch metallischen Farben. Dinge erscheinen durch Auf- beziehungsweise Abkratzen, deshalb der Titel der Ausstellung „Verborgene Schichten“. Wenn das Bild, das Heidrun Becker auf einem Tisch liegen hat, fertiggestellt ist, wird es umgedreht, „und dann hoffe ich, dass ich zufrieden bin mit meinem Werk“, erklärt sie, denn Ausbessern ist kaum möglich. Die Plexiglasscheibe wird dann auf eine Holzplatte geklebt, um das das Werk für immer zu schützen.

In einer Mappe hat Heidrun Becker weitere verkäufliche Exponate mitgebracht: es sind Holzschnitte und auch Malereien auf Papier, sehr schön in den Farben und davon existieren auch Drucke, die ebenfalls gekauft werden können. Eine sehr schöne Stunde in die Galerie Ricki Scopes entstand durch die Auseinandersetzung mit den Bildern, der Begegnung mit einer faszinierenden und ausdruckstarken Heidrun Becker und nicht zuletzt durch die musikalische Begleitung. Auch hier gibt es stets Abwechslung in der Galerie und die gebürtige Ehingerin Becker hat mit Roland Ernst und Karlheinz Klie zwei Musiker aus ihrer früheren Heimatstadt mitgebracht, die die mit feiner Jazzmusik diese Stunde umrahmt haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen