Teschner und Mayer an der Spitze

 In Zeiten vor Corona veranstaltete der Förderverein zusammen mit der Kreissparkasse den Poetry Slam beim Stadtfest 2019.
In Zeiten vor Corona veranstaltete der Förderverein zusammen mit der Kreissparkasse den Poetry Slam beim Stadtfest 2019. (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung

Klaus Teschner bleibt der Vorsitzende und Steffen Mayer der Stellvertreter des Fördervereins der Narrenzunft Gole Riedlingen. Neben der Wahl des Gremiums standen die Berichte über die beiden vergangenen Jahre auf der Tagesordnung. Und der Termin für ein Stadtfest 2022 wurde bekannt gegeben.

Der Erste Vorsitzende, Klaus Teschner, gab zwei kurze Geschäftsberichte über die Geschäftsjahre 2019 und 2020 ab. Während das Stadtfest 2020 ja coronabedingt ausfiel, konnte 2019 in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Biberach um den Riedlinger Sparkassendirektor Matthias Reichelt und sein Team, am Stadtfestfreitag eine Abendshow mit der beliebten „Dichterschlacht“, dem „Poetry Slam“, mit vielen Gästen und Besuchern gefeiert werden. Der Stadtfestsamstag stand althergebracht ganz im Zeichen einer Partynacht mit der Band „NoLimits“, der ein von der Riedlinger Stadtmusik musikalisch umrahmter Fassanstich voranging. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gesungen und getanzt.

Kassier Lukas Bausch konnte über eine ausgeglichene Kassenlage berichten, was durch die Kassenprüfer Michael Schweizer und Frank Gehweiler bestätigt wurde. Vizezunftmeister Lothar Sauter bedankte sich beim Vorstand und dem Ausschuss für die geleistete Arbeit, die heute im Ehrenamt nicht mehr selbstverständlich sei. Umso mehr freute es ihn, dass sich immer wieder Mitglieder finden, die bereit sind in der Vereinsspitze mitzuarbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Anschließend bat er die Mitglieder um die Entlastung des Vorstands, was einstimmig erteilt wurde.

In der anschließenden Wahl, die ebenfalls von Lothar Sauter geleitet wurde, bestätigten die Mitglieder en bloc sämtliche Vorstands- und Ausschussmitglieder, sowie die beiden Kassenprüfer in ihren Ämtern. So bleibt Klaus Teschner der Erste Vorsitzende während Steffen Mayer erneut das Amt des Zweiten belegt, genau wie Lukas Bausch als Kassier. Der Schriftführer heißt weiterhin Martin Wapsa. Mit Kevin Müllerschön, Johannes Wied und Wolfgang Schlegel bildet das Vorstandsteam den alten und neuen Ausschuss und Michael Schweizer und Frank Gehweiler belegen wieder die Ämter der beiden Kassenprüfer.

Nun steht außer „Corona“ also einem Stadtfest 2022 nichts mehr im Wege. Es findet, wie gewohnt und wie seit 1994 üblich, immer am ersten Juli-Wochenende statt – im kommenden Jahr am 1. und 2. Juli 2022.

Und so ist es nun Aufgabe des neuen alten Vorstandes, dieses Stadtfest wieder mit Leben zu füllen. Ideen liegen bereits vor. Für gute Musik und Unterhaltung ist auf jeden Fall gesorgt – da sind sich die zukünftigen Organisatoren und Verantwortlichen sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen