Schwelbrand am Waldrand: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Lesedauer: 2 Min

Die Feuerwehren aus Riedlingen und Neufra sind am frühen Mittwochmorgen im Einsatz gewesen.
Die Feuerwehren aus Riedlingen und Neufra sind am frühen Mittwochmorgen im Einsatz gewesen. (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung

Zu einem Kleinbrand am Waldrand ist am Mittwoch in den frühen Morgenstunden die Feuerwehr gerufen worden. Die konnte ein weiteres Ausbreiten des Schwelbrands verhindern.

Gegen 5 Uhr wurde der Brand der Polizei gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Riedlingen und Neufra wurde festgestellt, dass es am Waldrand zwischen Neufra und Riedlingen zu einem Schwelbrand eines größeren Haufens von Totholz, Baumresten und Ästen gekommen war. Der Brandentwicklung nach schwelte das Feuer schon eine ganze Weile und hatte sich immer weiter ausgebreitet.

Zwei Atemschutztrupps haben das Feuer gelöscht, sowie das Brandgut auseinander gezogen. Mit einer Motorsäge wurden große Teile abgesägt und abgelöscht. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Um eine wiederholte Entzündung auszuschließen, wurde die Brandstelle zum Schluss mit Löschschaum bedeckt. Die Brandursache ist unklar, so die Feuerwehr in einer Mitteilung. An der Einsatzstelle war auch eine Streife der Polizei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen