Riedlinger sind unterwegs ins Katastrophengebiet

 Ralph Grünacher und Fabian Rebstock sind auf dem Weg ins Katastrophengebiet.
Ralph Grünacher und Fabian Rebstock sind auf dem Weg ins Katastrophengebiet. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Zwei Riedlinger Feuerwehrkameraden, Ralph Grünacher und Fabian Rebstock, sind am Mittwoch, um die Mittagszeit, gemeinsam mit weiteren Feuerwehrleuten aus dem Landkreis Biberach ins Katastrophengebiet im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz aufgebrochen.

Die Riedlinger haben zehn Tauchpumpen im Gepäck. Von der Feuerwache in Biberach aus hat sich der „Hochwasserzug Landkreis Biberach“, bestehend aus Einheiten der Feuerwehren Biberach, Erolzheim, Schemmerhofen und Riedlingen, gemeinsam auf den Weg zum zentralen Sammelraum an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal begeben. Ihr Einsatzort wird sich im Landkreis Ahrweiler befinden, die genaue Örtlichkeit steht jedoch noch nicht fest. Die Einsatzdauer ist vorläufig bis Samstagnachmittag mit anschließender Rückfahrt geplant.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen