Riedlingen räumt die meisten Sterne ab

Landrat Dr. Heiko Schmid verleihte den Schulen ihre Sterne.
Landrat Dr. Heiko Schmid verleihte den Schulen ihre Sterne.
Schwäbische Zeitung

Die Regionale Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitserziehung (RAG) hat Sterne an Schulen vergeben, die präventive Themen nachhaltig in ihren Einrichtungen verfolgen und in ihrem Schulprofil verankert...

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Unwetter in Baden-Württemberg

Bilder und Videos zeigen die enorme Heftigkeit des Unwetters in der Region

Rund 500 Einsätze haben die Feuerwehren und Rettungskräfte im Alb-Donau-Kreis vergangenen Abend gezählt. Ein heftiges Gewitter war über die Region gefegt. 

Schwäbische.de hat sich in den sozialen Netzwerken auf die Suche nach dem Weg des Gewitters gemacht und diese Bilder und Videos gefunden. 

Gegen 20:30 Uhr wurden über dem Bodensee nahe Kressbronn diese Fotos gemacht. Es zeigt eine Gewitterzelle, die sich am Himmel auftürmt.

Das Douala könnte im Zuge eines Modellprojekts bald wieder seine Türen öffnen.

Modellprojekt: So steht es um die Öffnung der Clubs in Ravensburg

Eigentlich sollten Musik und Lichter in den beiden Ravensburger Clubs „Kantine“ und „Douala“ bereits wieder angehen.

Doch die Club-Szene muss sich geduldig zeigen, denn die vom Land Baden-Württemberg zugesagte Modellöffnung lässt noch auf sich warten. Die Umsetzung gestaltet sich schwieriger als angenommen.

Planungen brauchen länger als gedacht Feiern im Club ohne Abstand und ohne Maske: Genau das sieht ein Modellvorhaben des Sozialministeriums vor, für das die Stadt Ravensburg den Zuschlag erhalten hat.

 Die Bergung des Autos an der Unterführung war schnell abgeschlossen, das Abpumpen des Regenwassers dauerte dagegen Stunden.

Schweres Unwetter fegt über Region Ehingen und Ulm

Mit voller Wucht hat ein schweres Unwetter am späten Montagabend die Region getroffen. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz.

Durch den Starkregen musste zwischen dem Beginn am Montagabend kurz vor 21 Uhr und Mitternacht im Stadtkreis Ulm und im Alb-Donau-Kreis mehr als 500 Einsätze abgearbeitet werden. Allein in Ehingen musste die Feuerwehr rund 60 Mal ausrücken. Auch im Landkreis Sigmaringen war die Feuerwehr im Einsatz.

Dellmensingen: Hagelkörner knallen auf die Straße +++ Gegen 20.

Mehr Themen