Die Riedlinger Sternsinger waren vier Nachmittage von Haus zu Haus unterwegs.
Die Riedlinger Sternsinger waren vier Nachmittage von Haus zu Haus unterwegs. (Foto: Marion Buck)
Redaktionsleitung

Rekordergebnis für die Riedlinger Sternsinger und die Sternsinger in der Seelsorgeeinheit: Allein in Riedlingen wurden rund 18 000 Euro gesammelt, in der Seelsorgeeinheit waren es 30 000 Euro, die Kinder durch ihren Gang von Haus zu Haus erhalten haben. Zudem haben die Riedlinger eine anonyme Einzelspende über 4500 Euro erhalten.

Marlene Müller, Hauptorganisatorin der Sternsingeraktion, ist mit dem Verlauf in diesem Jahr mehr als zufrieden. Nicht nur wegen des Ergebnisses, auch weil sonst alles reibungslos über die Bühne gegangen ist. 79 Kinder waren an vier Tagen in allen Stadtteilen Riedlingens unterwegs und haben den Segen in die Häuser gebracht. Und nur ein Kind ist an einem Tag nicht wie vorgesehen gelaufen, sondern ist ausgefallen, sagt Marlene Müller, die die Leistung und das Engagement der Kinder lobt. Zudem haben 35 Jugendliche und Erwachsene als Begleiter an den vier Tagen oder in der Vorbereitung geholfen. „Das war dieses Jahr eine tolle Aktion“, sagt Marlene Müller. Das gebe Kraft, so dass sie auch im kommenden Jahr die Aktion organisieren werde.

Aber natürlich ist sie auch vom Ergebnis angetan. Vor fünf oder sechs Jahren war es das Ziel in Riedlingen, die 10 000 Euro-Grenze zu knacken. Im vergangenen Jahr wurden 15 500 Euro gesammelt. Dennoch hat sie den Kindern im Vorfeld immer wieder gesagt, dass es Ziel sei fünfstellig zu werden. Doch dass sie 2019 sogar nochmals über 2000 Euro draufsatteln und am Ende fast 18 000 Euro von den Bürgern erhalten haben, macht sie fast sprachlos. „Hammermäßig“ sei das. Aber dass die Entwicklung in diese Richtung geht, war schon am zweiten Tag klar, als allein in den Gebieten Vogelberg und Innenstadt 4500 Euro zusammenkamen. Viele Türen blieben auch dieses Jahr für die Sternsinger verschlossen, so Müller. Aber diejenigen, die geöffnet haben, haben großzügig für den guten Zweck gegeben.

Als Besonderheit haben die Riedlinger noch eine anonyme Einzelspende von 4500 Euro erhalten. Auf dem Briefumschlag stand nur für die Sternsinger, mehr nicht. „Das hat es noch nicht gegeben“, sagt sie. Zusammen mit der Spende haben die Riedlinger Sternsinger damit 22 000 Euro erhalten.

Aber auch in den weiteren Orten der Seelsorgeeinheit Riedlingen wurden jeweils bessere Ergebnisse als im Vorjahr erzielt, wie auch Pfarrer Walter Stegmann berichtet. In der Gemeinde Altheim mit Waldhausen und Heiligkreuztal wurde insgesamt 4882 Euro an Spenden gesammelt, wovon allein aus Altheim 3260 Euro stammen. In Neufra liegt das Ergebnis mit 2059 Euro ebenfalls leicht höher als im vergangenen Jahr. Auch die Sternsinger in Daugendorf haben mit 1558 Euro ein leichtes Plus im Verhältnis zu 2018. In Zell-Bechingen haben die Bürger den Sternsingern 860 Euro gegeben und in Zwiefaltendorf 1287 Euro. In Grüningen/Pflummern kamen 1368 Euro zusammen. Ohne die große Einzelspende lag das Gesamtergebnis damit bei rund 30 000 Euro.

Rund 16 000 Euro wurde von den Sternsingern in der Seelsorgeeinheit Bad Buchau-Federsee eingesammelt. Das sind zwar gut 1300 Euro weniger als vor einem Jahr. Doch das mag auch dem geschuldet sein, dass 2018 der große Sternsingerauftakt in Bad Buchau stattgefunden hat und die Menschen das Thema noch stärker im Bewusstsein hatten. 2019 haben sich in den Kassen der Sternsinger von Bad Buchau 6039 Euro befunden. In Seekirch/Alleshausen/Tiefenbach wurden 2802 Euro gesammelt und in Oggelshausen 2346 Euro. In der Kirchengemeinde Kanzach kamen 1321 Euro zusammen und in Dürnau 800 Euro. 2680 Euro haben die Sternsinger von Betzenweiler zur Aktion beigetragen.

In weiteren Gemeinden in der Region liegen die Ergebnisse der Sternsingeraktion erst zum Teil vor. In Ertingen (ohne Binzwangen und Erisdorf) haben die Kinder den Betrag von 6990 Euro für die Sternsingeraktion eingeholt. Ein ähnlich hohes Eregbnis erbrachte die Sternsinger-Aktion in der Gesamtgemeinde Dürmentingen: 6351 Euro. Davon entfallen auf den Hauptort 3635 Euro, auf Hailtingen 983 Euro und auf Heudorf 1733 Euro.

Bundesweite Hilfsaktion

Die bundesweite Sternsingeraktion – zugleich die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder – steht unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“. Ziel der Spendenaktion ist es, die Inklusion von Kindern mit Behinderung in Peru, Entwicklungsländern und auch in Deutschland zu fördern. Ein Teil der gesammelten Spenden aus Riedlingen kommt zudem der Arbeit von Pfarrer Emanuel Sawadogo in der Diözese Kaya/Burkina Faso zugute, der dort das Schulsystem aufbaut.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen