Carola Schwelien
Carola Schwelien (Foto: Archiv/Jungwirth)
Schwäbische Zeitung

„Postkasten_LeerungNo1“ nennt das Theater Lindenhof Melchingen die „trashing-turbulente Theatershow“, die es aus den vielen Anmerkungen gemacht hat, die in die Postkästen geworfen wurden, so auch an verschiedenen Stellen in Riedlingen.

Am Freitag, 14. Dezember, 20 Uhr, kommt erstmals auf die Bühne in Melchingen, was „marks&schleker“, also Silvie Marks und Johannes Schleker daraus zusammengetragen und in ein Konzept gefügt haben. Bernhard Hurm und Carola Schwelien, in Riedlingen bestens als eine der beiden Regisseure des Sommertheaters bekannt, setzen es um.

„Wir wollten wissen, was die Menschen in der Region bewegt“, schreibt dazu das Theater Lindenhof. An verschiedenen Orten hätten sie Stimmen und Themen gesammelt. In „Postkasten_LeerungNo1“ würden „die spannendsten, brennendsten und kuriosesten Zuschriften auf die Bühne“ gebracht. Offen. Verspielt. Mit Originaltönen.

„Ein Sammelsurium von Fragen und Antworten an die Welt und das Leben, die in ihrer Vielfalt und Widersprüchlichkeit höchst unterhaltsame, aber auch tiefgründige Einblicke in die Seele der Menschen geben.“ Präsentiert werde dabei ein neues Aufführungsformat, bei dem sich auch das Publikum aktiv beteiligen darf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen