Norbert Selg verlängert nach 25 Jahren

Lesedauer: 3 Min
Neuwahlen beim FVN (von links): Jan Schönweiler, Norbert Selg, Markus Gleinser und Wolfgang Bausch.
Neuwahlen beim FVN (von links): Jan Schönweiler, Norbert Selg, Markus Gleinser und Wolfgang Bausch. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Neuwahlen standen bei der Hauptversammlung des Fußballvereins Neufra an. Vorstandsvorsitzender bleibt nach einstimmiger Wahl weiterhin Norbert Selg, der nach nunmehr 25 Jahren weiter an der Spitze des Vereins steht.

Im Bereich Jugend wurde Peter Kuchelmeister, bei der Öffentlichkeitsarbeit Tobias Maier, im Bereich Finanzen Wilfried Schön und beim Breitensport Paul Lenz ebenso einstimmig wiedergewählt. Die Vorstandsmitglieder Jan Schönweiler und Dietmar Selg legten ihre Ämter nieder, sowie vom erweiterten Vorstand, AH-Leiter Wolfgang Bausch. Der Bereich Liegenschaften wird ab sofort durch Richard Milz und somit einem weiteren, jungen Vereinskollegen vertreten. Das Amt Vorstand Verwaltung übernimmt für zwei Jahre Norbert Selg. Bei der AH-Leitung wird Matthias Brehm das Erbe von Wolfgang Bausch antreten. Dieses Amt und die Ämter im erweiterten Vorstand, Jugendleiter Jürgen Milz und Abteilungsleiterin Turnen Petra Kinzinger, wurden von der Versammlung bestätigt.

Einen weiteren Wechsel hat es im Sportheim gegeben. Nach 14 Jahren beendete Sportheimverwalter Markus Gleinser seine Arbeit und übergibt diese an Patrick Maier in jüngere Hände.

Der langjährige Platzwart Max Ostermann aht die Ehrennadel des Sportkreises Biberach erhalten für seine jahrzehntelangen Leistungen – vornehmlich für die Pflege der Spielanlagen des FVN.

Für den Fachbereich Sport berichtete Norbert Selg, dass sich das Trainerteam beim FVN im Sommer neu aufstellen muss, da Volkmar Hackbarth den FVN nach drei erfolgreichen Jahren verlässt. Außerdem möchte man in der aktuellen Saison weiter im Rennen um den Relegationsplatz bleiben und im Pokal wenn möglich zum ersten Mal ins Endspiel kommen und dort den Titel holen.

Bei der zweiten Mannschaft hingegen machte er jedoch auch deutlich, dass die schlechte Entwicklung aus dem vergangenen Jahr gestoppt werden muss und man auch hier wieder in die Erfolgsspur finden müsse. Dem neuen Spielertrainer-Trio Schulz/Fischer/Guter wünschte er dennoch viel Erfolg für die anstehende Rückrunde.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen