Musikvereine pflanzen eine „Steuer-Linde“

Lesedauer: 2 Min
 Wilfried Steuer (von links), seine Frau Lisa und Franz-Michael Ott mit der Kreisflagge neben der Steuer-Linde.
Wilfried Steuer (von links), seine Frau Lisa und Franz-Michael Ott mit der Kreisflagge neben der Steuer-Linde. (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung

Die Musikvereine der Stadt Riedlingen haben aus Dankbarkeit dem ehemaligen Landrat Dr. Wilfried Steuer eine Linde gepflanzt.

Mit einem kleinen Festakt, an dem Abordnungen aller Musikverein teilnahmen und in Anwesenheit von Steuer und seiner Frau Lisa, ist die Linde oberhalb von Bechingen am sogenannten „Königsblick“ in die Erde gebracht worden. Dabei wurde auch eine entsprechende Tafel enthüllt.

„Wir sagen heute Danke und Vergelt’s Gott für alles, was Sie für Oberschwaben und unsere Region und ganz speziell für uns Musikanten getan haben“, betonte der Vorsitzende der Musikkapelle Zell-Bechingen, Franz-Michael Ott, stellvertretend für die Vereine. Der ehemalige Landrat hatte sich immer für die Musikkapellen der Region verwandt und diese auch über seine Stiftung finanziell unterstützt.

Ott zitierte dabei einen Ausspruch von Franz-Josef Strauß, den auch Steuer immer wieder verwendet: Dankbar rückwärts, mutig vorwärts gläubig aufwärts“ – und betonte dabei: „Mutig vorwärts gehen wir gemeinsam in die Zukunft und hoffen und wünschen, dass wir die Tradition und das Kulturgut Blasmusik weiter aufrecht und mit Leben füllen können.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen