Musikalische Einblicke ins neue Liederheft

Lesedauer: 2 Min
 Das neue Liederheft wird am Sonntag vorgestellt.
Das neue Liederheft wird am Sonntag vorgestellt. (Foto: pr/Berron)
Schwäbische Zeitung

Am Sonntag, 10. Februar, ab 17 Uhr wird im Johannes-Zwick-Haus in Riedlingen das neue Liederheft „Wo wir dich loben plus“ als Ergänzung zum evangelischen Gesangbuch vorgestellt.

Die Fresh-Band mit Gunnar Volz, der Bläserkreis und eine Ad-hoc-Band mit Judith Eber, Flöte; Petra Hahn, Gesang; Bernd Buck, Klarinette; Claudius Heinzelmann, Drums und Jürgen Berron, Piano geben musikalisch Einblick in das druckfrische Heft.

„Wo wir dich loben plus“ ist zum 1. Advent des vergangenen Jahres herausgekommen. Doch ganz neu ist es nicht. Neun Jahre nachdem das evangelische Gesangbuch 1996 in Württemberg eingeführt wurde kam das erste Ergänzungsheft mit 94 neuen Liedern heraus. Es war schon damals ein Südwestprodukt der Evangelischen Landeskirchen von Württemberg, Baden, Pfalz und Elsass-Lothringen.

Zur Herausgabe eines weiteren Liederbuches motivierte das Lutherjahr 2017. Es waren zwischenzeitlich eine Fülle von Liederbüchern aus verschiedenen kirchlichen Kontexten entstanden. Treibende Kraft war auch die Neuordnung der gottesdienstlichen Texte und Lieder (Perikopenordnung), die ebenfalls am 1. Advent 2018 in der Evangelischen Kirche in Deutschland eingeführt wurde.

Das „plus“ im Titel des neuen Liederbuches bezieht sich vor allem auf die dazu gekommenen 124 Lieder des zweiten Teils. Der erste Teil beinhaltet den Bestand des Liederheftes von 2005. Es sind viele mehrstimmig ausführbare Lieder und Kanons enthalten. Das rhythmische Liedgut wird so manchen Nutzer herausfordern, aber auch mitreißen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen