McDonalds-Elefant bringt gestohlenen Tisch zurück

Für Abonnenten
Lesedauer: 4 Min
Der Mann im Elefantenkostüm, wie er vom Überwachungsvideo aufgezeichnet wurde.
Der Mann im Elefantenkostüm, wie er vom Überwachungsvideo aufgezeichnet wurde. (Foto: Thomas Warnack)
Redaktionsleitung
Viel Vergnügen beim Lesen
Für Abonnenten

Dieser Inhalt steht normalerweise nur unseren Abonnenten zur Verfügung, für Sie ist er frei.

Erstes Happy-End bei der „Elefanten-Tischklau-Geschichte“ im Riedlinger McDonalds: Der Elefant hat den Tisch unversehrt zurückgebracht – und sich entschuldigt. „War besoffen“, stand auf dem Zettel auf dem Tisch.

„Der Elefant“ hatte den gestohlenen Tisch am Montag vor 23 Uhr klammheimlich bei den Mülltonnen abgestellt, wo ihn die Mitarbeiter gefunden haben. Er muss erst kurz zuvor abgestellt worden sein, glaubt die stellvertretende Restaurantleiterin, Daniela Wiest. Denn der aufgeklebte Zettel war zwar nass, aber nicht völlig durchgeweicht. Auf dem Zettel zeigt sich der Dieb reumütig. „Sorry“ war da zu lesen, und „war besoffen“. Unterzeichnet mit „Der Elefant“, einem Herzchen und einer kleinen Zeichnung.

„Der Elefant“ hat den Tisch samt Entschuldigung zurückgebracht.
„Der Elefant“ hat den Tisch samt Entschuldigung zurückgebracht. (Foto: privat)

Daniela Wiest und ihre Kollegen freuen sich riesig, dass der Tisch so schnell zurückgebracht wurde, und zwar „völlig unversehrt“. Sie hätte nicht gedacht, dass die Veröffentlichung in den Medien so schnell Früchte tragen würde.

Unglaubliche Resonanz

Wahrscheinlich hat auch der Elefant die Geschichte in der SZ – die auch über die sozialen Medien in Windeseile verbreitet wurden – mitbekommen. Auf die Mitarbeiter des Riedlinger McDonalds sind zumindest die Rückmeldungen nur so eingeprasselt. Kaum dass es online gestanden hatte, hätten sie die ersten Kunden angesprochen, erzählt Daniela Wiest. Und das riss nicht mehr ab. Die „Tischklau-Geschichte“ war in aller Munde. Und sie zog Kreise. Sogar von McDonalds-Filialen der ganzen Republik kamen Rückmeldungen. „Das war irre“, sagt sie.

Nun hoffen sie und der Restaurantbesitzer, dass auch der zweite Tisch noch unversehrt den Weg zurück nach Riedlingen zur McDonalds-Filiale findet.

Dem reumütigen „Elefanten“ droht dennoch noch eine Strafe, sollte er enttarnt werden. Denn die Inhaber haben bereits am Sonntag Anzeige bei der Polizei erstattet. Und dann muss die Polizei dem hinterhergehen, selbst wenn der Anzeigensteller gar kein Interesse mehr hat. „Wir sind dazu verpflichtet“, sagt der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Ulm, Joachim Schulz. Aber letztlich entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob dieses Delikt weiterverfolgt wird.

Wie berichtet waren am Sonntag gegen 1.30 Uhr aus dem McDonalds, während der Öffnungszeiten, nacheinander zwei Bistrotische geklaut worden. Der erste wurde von zwei in schwarz gekleideten Männern nach draußen getragen, der zweite von einem Mann in Elefantenkostüm. Beides wurde von der Überwachungskamera aufgenommen.

 Die stellvertretende Restaurantleiterin des Riedlinger McDonalds, Daniela Wiest, mit einem Bistrotisch. Zwei solcher Bistrotisc
Die stellvertretende Restaurantleiterin des Riedlinger McDonalds, Daniela Wiest, mit einem Bistrotisch. Zwei solcher Bistrotische wurden aus dem Riedlinger McDonalds geklaut. (Foto: Thomas Warnack)
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen