Lkw streift mitten in der Nacht Haus in der Haldenstraße

Lesedauer: 2 Min
 Ein Lkw hat Montagnacht ein Haus in der Haldenstraße beschädigt.
Ein Lkw hat Montagnacht ein Haus in der Haldenstraße beschädigt. (Foto: Jungwirth)
Schwäbische Zeitung

In der Nacht auf Montag hat ein Lastwagen in der Riedlinger Haldenstraße ein erst kürzlich renoviertes Gebäude in der Kurve erheblich beschädigt.

Gegen 1.45 Uhr wurden die Schäden entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Der Lastwagen konnte später von der Polizei ermittelt werden. Es handelt sich vermutlich um einen Sattelschlepper eines Schaustellerbetriebs, der sich mitten in der Nacht verfahren hatte. Beim Abbiegevorgang streifte er das Gebäude.

Die böse Überraschung für Inhaber Edwin Deutelmoser war am nächsten Morgen noch gut sichtbar: Das Eck war eingedrückt, der Putz schwer beschädigt, die Mauersteine sichtbar.

Durch den Unfall wurde auch der Auflieger des Fahrzeugs beschädigt. Dabei handelte es sich um ein Fahrgeschäft, bei dem die Ölleitung eines Hydraulikzylinders abgerissen wurde. Dementsprechend zog sich eine Ölspur rund 500 Meter von der Haldenstraße über den Marktplatz bis in die Kirchstraße. Dort waren dann nur noch vereinzelte Öltropfen sichtbar, so die Feuerwehr in einer Mitteilung. Über die Ziegelhüttenstraße und der Einfahrt in die Zwiefalter Straße / B312 verlor sich die Spur in Richtung Nordtangente.

Die Feuerwehr Riedlingen streute die Ölspur mit Bindemittel ab, nahm dieses wieder auf und stellte mehrere Ölspurwarnschilder auf. Zudem wurden die losen Teile am beschädigten Gebäude entfernt und die Trümmer von der Straße und dem Gehweg gekehrt. Die Riedlinger Feuerwehr konnte nach rund zwei Stunden den Einsatz beenden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen