Landschaften, Blumen und Tiere im Duo

Lesedauer: 4 Min

Laudatio im Freien: Galeristin Ricki Scopes (Bildmitte) stellt die Künstlerinnen Maria Benedico Morante (links) und Sandra Drey
Laudatio im Freien: Galeristin Ricki Scopes (Bildmitte) stellt die Künstlerinnen Maria Benedico Morante (links) und Sandra Dreyer (rechts) vor. (Foto: Mechtild Kniele)

Seit beinahe sieben Jahren gibt es die Galerie Ricki Scopes am Riedlinger Weibermarkt und dank des großen Fleißes und des hohen Engagements der Galeristin gibt es beinahe jeden Monat eine neue Ausstellung. Am Sonntag fand die Vernissage mit Werken von Sandra Dreyer und Maria Benedico Morante statt.

Dieses Mal ist die Ausstellung insofern etwas ganz Besonderes, weil beide Künstlerinnen eigentlich erst durch eine langjährige Teilnahme an Workshops bei Ricki Scopes zu ihrem jetzigen Können und ihrer Reife gefunden haben.

So sind „Sandra und Maria“, die ganz familiär von Laudatorin Ricki Scopes mit ihren Vornamen angesprochen worden sind, sozusagen Rickis „Eigengewächse“ und darüber hinaus zwei eifrige und engagierte Künstlerinnen, die beide ihren Weg mittlerweile weitgehend selbstständig gehen.

Die „Lehrerin Ricki´“ muss nur wenige Anregungen geben – sei es, was das Format betrifft, nämlich sich auch trauen großformatig zu malen oder zu zeichnen; sei es, wie man einen Himmel gestalten kann, wie man Perspektiven wählt oder auch den Horizont wirkungsvoll setzt.

Sandra Dreyer ist eine sehr geduldige Künstlerin, die sich oft sehr lange nicht zufrieden gibt mit ihrem Werk, und es wieder und wieder bearbeitet und umarbeitet. Ihre Lieblingsmotive sind nicht schwer zu erraten: Es sind Kühe in kräftigen Farben und immer wieder auch Sonnenblumen.

Spontaner und weniger geduldig dagegen ist Maria Benedico Morante, die sich blitzschnell für ein Motiv entscheidet und sich rasch und konzentriert an die Arbeit macht. So ist manches Bild bereits nach zwei Stunden nahezu vollendet und Maria nimmt es mit nach Hause, um es dort fertigzustellen und zu rahmen. Ihre Bilder sind zarter und filigraner, sehr gerne malt sie Vögel, die sehr naturgetreu wirken.

Das Interesse an Vernissagen bei Ricki Scopes ist immer viel größer, als das Fassungsvermögen der kleinen Galerie. Da diese doch in der Fußgängerzone am Weibermarkt liegt, wurden alle Gäste nach draußen gebeten und Ricki hat dort ihre Laudatio gehalten.

Danach konnten sich die Gäste bei strahlender Frühlingssonne im Freien unterhalten oder drinnen in Ruhe die Bilder betrachten und diese genießen mit der musikalischen Untermalung von Franky Barth und seiner Tochter Hanna.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen