Kunstkreis 84 hat viel vor

Lesedauer: 5 Min
 Donnerstags treffen sich Maler beim „Jour fixe“ im Kaplaneihaus, um zu lernen und zu experimentieren.
Donnerstags treffen sich Maler beim „Jour fixe“ im Kaplaneihaus, um zu lernen und zu experimentieren. (Foto: Waltraud Wolf)
Schwäbische Zeitung

Der Kunstkreis 84 Riedlingen bereichert das kulturelle Leben in Riedlingen auch 2019 mit Ausstellungen im Kaplaneihaus und bietet darüber hinaus Fahrten zu Präsentationen von Werken bedeutender Künstler. So sind im ersten Halbjahr Fahrten nach Zürich, Basel, Friedrichshafen, Stuttgart und Ulm geplant. Vom Kunstkreis organisiert wird zudem eine fünftägige Kunstreise. Sie führt in diesem Jahr nach Trier, Luxemburg und Metz. Vom 17. bis 21. Juni und damit in den Pfingstferien können Kunstinteressierte diese Städte bei Führungen kennen lernen.

In Luxemburg steht überdies das Museum „mudam“ auf dem Programm. Das außergewöhnliche Gebäude wurde von dem chinesisch-amerikanischen Architekten Ieoh Ming Pei konzipiert. Es widmet sich dem zeitgenössischen Kunstschaffen: Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fotografie, aber auch Design, Mode und den verschiedensten Formen der Graphik und der Neuen Medien. In Metz wird das 2010 eingerichtete Centre Pompidou besucht. Auch seine Architektur ist eine besondere. Entworfen wurde es von dem japanischen Architekten Shigeru Ban und Jean de Gastines. In ihm sind ebenfalls alle Formen zeitgenössischer Kunst zu finden. Ergänzt wird das Kulturprogramm mit dem Besuch des Baumwipfelpfades in der Saarschleife um ein Naturerlebnis. Weitere Informationen zu der Reise – auch für Nichtmitglieder – gibt es bei Barbara Bulander, Telefon 07371/3004.

Zusammen mit der Volkshochschule Donau-Bussen werden die eintägigen Kunstfahrten veranstaltet. Am 3. März geht es zur Oskar Kokoschka-Retrospektive nach Zürich. Am Samstag, 6. April, kann man in Basel dem frühen Picasso in seiner blauen und rosa Periode begegnen. Am 4. Mai ist das Zeppelin-Museum in Friedrichshafen das Ziel. „Aufbruch ins Unbekannte – die klassische Moderne am Bodensee“ ist die Ausstellung überschrieben. Vor der Kunstfahrt in die Staatsgalerie Stuttgart zu „Baselitz – Richter – Polke – Kiefer. Die jungen Jahre der alten Meister“ am 25. Mai führt die Kunsthistorikerin Barbara Honecker am Donnerstag, 23. Mai, im Kaplaneihaus in die Ausstellung ein. Am 6. Juli lockt die Kunsthalle Weishaupt in Ulm mit ihrer Ausstellung „Ausgang offen – Neues aus der Sammlung“.

Doch auch heimische Künstler laden zu Ausstellungen ein. Vom 21. März bis 14. April präsentieren sich Kunstkreis-Mitglieder in der Werkschau zum Jahresthema „Licht und Schatten“ im Kaplaneihaus. Mit Malerei und Objekten gestaltet Kunstkreis-Vorsitzender Berthold Müller vom 4. bis 28. Juli dort eine Ausstellung. Die Werkschau des VHS-Kurses von Ruth Dietrich wird in Verbindung mit dem Sommerfest des Kunstkreises am 7. September eröffnet. Sie ist bis 22. September zu sehen und bietet Kunst zu zwei Themen: „Nacht-gestalten“ und „Kunst des Zufalls“. Mit Werner Wellsandt aus Reutlingen und seiner Ausstellung „Neue Malerei“ bietet der Kunstkreis wieder einem Künstler außerhalb des Vereins die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Dies wird vom 10. Oktober bis 3. November sein.

Während des ganzen Jahres bietet der Malerkreis donnerstags von 14.30 bis 17 Uhr im Kaplaneihaus einen Jour fixe mit künstlerischem Schaffen, der für weitere Interessenten offen ist. Auch hierüber erteilt Barbara Bulander nähere Informationen.

Treff der Literaturfreunde

Doch auch der Literatur hat sich der Kunstkreis verschrieben. Einmal pro Monat dienstags ab 19 Uhr wird über ein gemeinsam ausgewähltes Buch diskutiert. Die nächsten Termine sind am 12. Februar und am 12. März. In Kooperation mit der VHS ist nach einem gelungenen Start wieder ein Kurs mit Bernd Lippmann geplant: „Über Gedichte sprechen“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen