Kooperation trägt bereits Früchte

Lesedauer: 4 Min
Die Bläserklasse beim Vorspiel.
Die Bläserklasse beim Vorspiel. (Foto: Stadtmusik/Berger)
Schwäbische Zeitung

Anmeldungen für die neue Bläserklasse, die nach den Sommerferien startet, sind noch möglich.

Sie konnten es kaum erwarten, bis sie endlich loslegen durften – die Schüler der Riedlinger Bläserklasse: Eltern, Geschwister, Verwandte und Bekannte waren ins Probeheim der Stadtmusik Riedlingen zum Vorspiel eingeladen.

Noch bevor der Leiter der Bläserklassen die Gäste begrüßen konnte, fingen die Schüler aus den dritten und vierten Klassen schon selbständig an, die Lieder zu spielen, die sie in den letzten Wochen geprobt hatten. Doch dann ging es richtig los und die Zuhörer konnten sich sehr eindrucksvoll davon überzeugen, dass die Kinder im kombinierten Bläserklassenunterricht einiges gelernt hatten.

Das System der Bläserklassen in Riedlingen basiert auf einer Kooperation der Joseph-Christian-Gemeinschaftsschule, der Conrad Graf-Musikschule und der Stadtmusik Riedlingen. Während die Grundschule die Räumlichkeiten und einen Teil der Instrumente zur Verfügung stellt, übernimmt die Musikschule die Ausbildung am Instrument im Einzel- oder Gruppenunterricht. Unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Michael Reiter treffen sich die Bläserklassen zusätzlich zwei mal pro Woche zum gemeinsamen Musizieren. Das erhöht den Lernerfolg und macht Spaß.

Wichtig war es den Initiatoren dieses Modells, kostengünstig qualifizierten Instrumentalunterricht anzubieten, was durch die Unterstützung von verschiedenen Seiten gelingt. Ziel ist neben der musikalischen Betreuung von Kindern und der Vermittlung von Freude an der Musik auch die Generierung von Nachwuchs für die Stadtkapelle und damit die Erhaltung einer über 200-jährigen Tradition der musikalischen Umrahmung festlicher Anlässe innerhalb der Stadt. Die Bläserklasse beginnt im 3. Schuljahr und endet mit dem Wechsel in eine weiterführende Schule.

Bei dem Vorspiel musizierten zunächst beide Jahrgänge gemeinsam, bevor die Viertklässler mit „Fluch der Karibik“ und einem Thema aus dem Musical Mary Poppins demonstrierten, wie weit sie im zweiten Jahr gekommen waren. Schon beim Frühlingskonzert der Stadtmusik in der Kapuzinerkirche hatten die beiden Bläserklassen das Publikum begeistert.

Michael Reiter bedankte sich während des Vorspielabends bei den Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit, insbesondere bei den Instrumentalausbildern der Musikschule für ihren qualifizierten Unterricht und bestätigte den Eltern, dass es enorm Spaß mache, mit den Kindern zu arbeiten. Die jungen Bläser ihrerseits brachten bei jedem neuen Stück ihre Begeisterung für das gemeinsame Musizieren zum Ausdruck. Sehr erfreulich ist, dass alle aus der Bläserklasse ausscheidenden Kinder im Kooperationsorchester „Die Dapper“ weiter machen wollen.

Den letzten Auftritt vor den Sommerferien absolvierte die Bläserklasse am Dienstag beim Schulhofkonzert in der großen Pause vor Mitschülern und Lehrern. Auch hier war das Interesse der Zuhörerschaft sehr groß.

Anmeldungen für die neue Bläserklasse, die nach den Sommerferien startet, sind noch möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen