Kinästhetik als Hilfe in der Pflege

Lesedauer: 2 Min
Die Teilneherinnen und Teilnehmer des Kurses.
Die Teilneherinnen und Teilnehmer des Kurses. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

19 Pflegende Angehörige und Helferinnen der organisierten Nachbarschaftshilfen haben nach einem mehrstündigen Grundkurs ihr Zertifikat „Grundkurs Kinaesthetics Pflegende Angehörige“ in Empfang genommen. Überreicht wurde es durch die Kineasthetiktrainerin Kerstin Dewald.

Die TeilnehmerInnen des Kinästhetik-Grundkurses waren während und nach dem Lehrgang sehr motiviert, die zuerst in der Theorie und danach in Übungsphasen erfahrenen Bewegungs- und Unterstützungsmöglichkeiten umzusetzen. Die Anwesenden profitierten davon, ein besseres Verständnis für die eigenen Bewegungsabläufe zu erhalten, um dadurch die zu pflegenden Menschen besser verstehen, fördern, betreuen und pflegen zu können – und das, ohne sich selbst dabei körperlich zu sehr zu belasten. Gerne hätten noch mehr pflegende Angehörige an dem Kurs teilgenommen, die Höchstteilnehmerzahl war allerdings schon kurz nach der ersten Ausschreibung dazu erreicht.

Schon dieser Umstand belegt die Bedeutung, Angebote für pflegende Angehörige und Helferinnen anzubieten. Diese liefern ihnen das Wissen, um eine Betreuung und Pflege zu Hause für alle Beteiligte gut und schonend zu erreichen. Der Katholischen Sozialstation Riedlingen ist dies bewusst, so dass sie entsprechende Angebote macht etwa durch die Organisation und Durchführung von Pflegekursen, Gesprächskreisen und häuslichen Schulungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen