Hohe Promidichte beim Froschkutteln

Lesedauer: 8 Min
Ministerpräsident Kretschmann ergriff beim Froschkutteln selbst das wort und verlieh Zunftmeister Thomas Maichel einen Orden.
Ministerpräsident Kretschmann ergriff beim Froschkutteln selbst das wort und verlieh Zunftmeister Thomas Maichel einen Orden. (Foto: Warnack)
Bruno Jungwirth

Was denn passieren müsste, damit Ministerpräsident Winfried Kretschmann das Froschkuttelnessen in Riedlingen verpasst, wurde dieser gefragt? „Weltuntergang“, sagt der Grünen-Politiker mit ernster Miene. Und weil die Welt noch steht, war „Kretsche“ am Dienstagmorgen beim Froschkutteln und Abrutschen wieder dabei. Und mit ihm der Regierungs- und der Sparkassenpräsident sowie weitere Prominente am Ehrentisch.

Normalerweise sitzt Kretschmann beim Froschkutteln am Ehrentisch, genießt und schweigt. Erstmals seit Jahren ergriff Kretschmann wieder das Wort und das Mikrophon, um Zunftmeister Thomas Maichel eine Auszeichnung zu verleihen (siehe Kasten) – und so ganz nebenbei, die Riedlinger Fasnet zu loben. Auf seine Auszeichnung in Aachen ging er kurz ein, um dann festzustellen: „Den Karneval gibt’s – und die Fasnet ist lustig.“

Froschkutteln Essen in Riedlingen - mit MP Winfried Kretschmann
Bereits zum 189. Mal fand heute Morgen in Riedlingen das traditionelle Froschkutteln-Essen am Fasnetsdienstag statt. Wie jedes Jahr lud die Riedlinger Narrenzunft Gole zu einem besonderen Frühstück ein. Und seit rund vierzig Jahren war auch in diesem Jahr wieder Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann dabei, den mit der Gole-Narrenzunft, eine besondere Freundschaft pflegt. Wir waren mit der Kamera dabei.

Kretschmann musste als langjähriger Froschkuttler seinen Regierungspräsidenten Klaus Tappeser im persönlichen Gespräch sogleich korrigieren. Der hatte bilanziert, dass er die Qualität der Büttenreden so toll fand. In der Riedlinger Fasnet gebe es keine Büttenredner nur Vorträge, stellte Kretsche klar. „Dann können sich eben die Büttenredner eine Scheibe von den Rednern in Riedlingen abschneiden“, so Tappeser, der die Veranstaltung wieder „super fand“. Auch im kommenden Jahr will er wiederkommen – Riedlingen liege ja schließlich fast im Zentrum des Regierungspräsidiums. „Da kann man fast das Kreuz machen.“

Erstmals mit am Ehrentisch saß der Landtagsabgeordnete Thomas Dörflinger. Er habe sich riesig über die Einladung gefreut, so Dörflinger. Und die Erwartungen waren hoch, aber sie wurden übertroffen. Und dass Neufra immer wieder hoch genommen wird, hat dem Neufra-Sympathisanten – seine Frau stammt aus dem Riedlinger Teilort – locker weggesteckt. Auch die Froschkutteln haben gute geschmeckt, nur das mit dem Stumpenrauchen wollte Dörflinger am frühen Morgen noch nicht so exzessiv betreiben. Wie weiland Bill Clinton, der nur inhaliert haben wollte, hat Dörflinger seinen Stumpen auch nur gepafft, wie er sagt.

Zum dritten Mal war Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp beim Froschkutteln. Und auch er wird wiederkommen. „Fasnet ist wie Weihnachten, so wie man es als Kind kennengelernt hat, so prägt es einen.“ Und er wurde in Riedlingen geprägt. „Mir geht das Herz auf, wenn ich das Gole Lied höre.“ Die Riedlinger Fasnet sei was Besonderes, so was gebe es nur noch in Rottweil. Aber Riedlingen „sei zünftig“.

Auch Roland Wehrle der Präsident der Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte (VSAN), gab sich die Ehre beim Froschkutteln. Und war angetan. Einer der schönsten Traditionsveranstaltungen sei es in Riedlingen, ein ganz natürliches Brauchtum. Ihm gefällt es, dass beibehalten wurden, dass nur Männer im Saal sind und ihre Fasnet feiern – und die Frauen ihre eigene. „Das ist was Besonderes, das soll noch 200 Jahre so bleiben.“

Bereits 24 Mal war der frühere Landrat und jetzige Sparkassenpräsident Peter Schneider beim Froschkutteln. Früher war er selbst immer wieder mal Thema der Vorträge. Das ist nun nicht mehr so – aber er vermisse das nicht.

Einer der noch immer dran kommt ist Ex-Schultes Hans Petermann. Aber Petermann nimmt es mit Humor und verweist auf die Bedeutung des Brauchtums: „Die Riedlinger Fasnet ist die werbeträchtigtste Veranstalgtung, die die Stadt hat.“

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen