Helmut Rudischhauser ist nicht zu schlagen

Lesedauer: 2 Min
Die bestplatzierten des Binokelturniers Zwiefaltendorf.
Die bestplatzierten des Binokelturniers Zwiefaltendorf. (Foto: MK)
Schwäbische Zeitung

Das war ein gelungener Binokelabend in Zwiefaltendorf: Mit 180 Spielern verzeichnet die Musikkapelle Zwiefaltendorf, mit ihrem Vorstand Ludwig Schwendele, eine tolle Turnierbeteiligung beim Binokelturnier der Kapelle.

Zu dem Turnier nahmen Spieler aus nah und fern teil, sie kamen aus, Spaichingen, Bad Wurzach, Bad Urach, Leutkirch, Hechingen. Aber auch Teilnehmer aus dem Ort oder aus der unmittelbaren Nachbarschaft hatten sich fürs Binokelturnier angemeldet.

An 61 Tischen ermittelte man in ausgelosten Dreierpaarungen den Champion. An diesem Abend war Helmut Rudischhauser aus Mühlheim an der Donau der verdiente Gewinner, nach drei Runden hatte er mit 10 600 Punkten den ersten Platz für sich gewinnen können. Auf dem zweiten Platz landete Josef Missel aus Emerkingen mit 10 340 Punkten, dicht gefolgt von Hans-Peter Jäggle aus Bechingen der mit 10 180 Punkten den dritten Platzt belegte. Weniger gut erging es Markus Reiss aus Oberholzheim mit 1450 Punkten, er belegte den letzten Platz und durfte ein Kartenspiel zum Üben mit nach Hause nehmen. Der erste Preis waren 250 Euro in bar, der zweite Preis 150 Euro in bar und der Drittplatzierte durfte sich an 100 Euro in bar erfreuen. Auch die anderen Teilnehmer durften sich an weiteren zahlreichen Sachpreisen bedienen.

Gegen 1 Uhr waren die Preise dann alle vergeben und alle konnten auf ein erfolgreiches Binokelturnier in Zwiefaltendorf zurückblicken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen