Harmonie bei den Klangfärbern

Lesedauer: 5 Min
 Claudia Moll (links), stellvertretende Präsidentin des Chorverbands, zeichnete Brunhilde Roth für 60-jährige musikalische Tätig
Claudia Moll (links), stellvertretende Präsidentin des Chorverbands, zeichnete Brunhilde Roth für 60-jährige musikalische Tätigkeit aus. Rrechts Robert Schmid, Vorsitzender der Klangfärber. (Foto: Claudia Jasbinschek/privat)
Schwäbische Zeitung

Robert Schmid, Vorsitzender vom Liederkranz/Kirchenchor Daugendorf, begrüßte alle Klangfärber samt Dirigenten Rudi Karnik, den Organistinnen Brunhilde Roth und Gertrud Karnik sowie den Ehrengästen Pfarrer Uwe Grau und Ortsvorsteher Armin Lenz zur Jahreshauptversammlung. Bei dieser Gelegenheit wurde Brunhilde Roth für 60 Jahre Chor- und Organistentätigkeit von der Diözese und vom Cäcilienverband ausgezeichnet.

Schriftführerin Caroline Christian berichtete über kirchliches und weltliches Programm, über im Jahresverlauf Gewesenes und Bewegendes, während das Finanzielle Niederschlag im Kassenbericht fand – vorgetragen von Robert Schmid.

41 Proben seien es im vergangenen Jahr gewesen, resümierte Robert Schmid. Er dankte vor allem dem Dirigenten Rudi Karnik für seine engagierte und unermüdlich motivierende Arbeit mir dem Chor – sei es bei der Auswahl der Literatur, der Stimmbildung und bei allem, was letztendlich die Klangfarbe ausmacht. Natürlich geht das nicht ohne Wollen, Können und Begeisterung der Chormitglieder – beim Mitmachen und durch ein besonders herzliches Miteinander. So könne man auf die zahlreichen Auftritte in der zweiten Jahreshälfte mit Erntedank, Patrozinium und dem beliebten Adventssingen mit Freude und Stolz zurückblicken. Sein Dank galt auch denen, die das ganze Jahr über auf unterschiedliche Weise tatkräftig zum Gelingen des Chorlebens beigetragen haben.

Er freue sich außerdem über 27 aktive und derzeit 17 passive Mitglieder – nicht ohne zu betonen, dass an der einen oder andere Stelle ein bisschen mehr Verstärkung nicht schaden könne.

Das Thema Datenschutz hat im Jahr 2018 alle beschäftigt und auch vor den Klangfärbern nicht Halt gemacht. Schmid erläuterte Auswirkungen und Umsetzung für die Chorgemeinschaft.

60 Jahre Chor- und Organistentätigkeit – Brunhilde Roth zeigt wie keine andere Begeisterung und Treue zur Musik und zum Chor – und das im doppelten Sinn, weil sie auch Organistin in der Daugendorfer Leonhardskirche ist. Neben Pfarrer Grau, der Brunhilde Roth mit dem Ehrenbrief der Diözese Rottenburg Stuttgart ehrte, überreichte Ortsvorsteher Armin Lenz ein Buchpräsent der Stadt Riedlingen und Claudia Moll nahm als stellvertretende Präsidentin des Chorverbands Donau-Bussen – und was dem ganzen noch eine ganz persönliche Note gab, als Sangeskollegin bei den Klangfärbern – die Ehrung mit einer Urkunde des Cäcilienverbandes vor.

Die zweite Jubilarin, Uschi Buck, wurde, krankheitsbedingt abwesend, von Robert Schmid mit einer Urkunde des Cäcilienverbandes für 30 Jahre begeisterte und zuverlässige Chorzugehörigkeit geehrt. Sie ist nicht nur dienstälteste Altstimme bei den „Klangfärbern“, sondern hatte auch 16 Jahre lang die Funktion der Schriftführerin ausgeübt.

Ein herzliches und auch wehmütiges „Vergelt’s Gott“ erhielt Pfarrer Uwe Grau für die jederzeit unkomplizierte und harmonische Zusammenarbeit. Wehmütig, weil Grau ab März eine neue Stelle übernimmt, doch die Klangfärber versprachen, den Kontakt zu halten und ihn in seinem neuen Wirkungskreis bald zu besuchen.

Und auch er sagte Dank an „seine Klangfärber“ – für ihre Mühe, Treue und die schönen Klänge - die musikalisch gestalteten Gottesdienste haben ihm stets besonders gut gefallen.

Dirigent Rudi Karnik lobte und dankte seinen Sängerinnen und Sängern für die investierte Freizeit in die Probenarbeit, für erfolgreiche Auftritte und eine tragfähige, beispielhaft gute Chorgemeinschaft. Besonders dankbar ist er Brunhilde Roth und Gertrud Karnik für ihre Unterstützung und den Einsatz an Orgel und Klavier.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen