Höhepunkt war Feier zum 60-jährigen Bestehen

Lesedauer: 3 Min
 Ehrung der Vereinskameraden ( von links), Jochen Rothe, Martin Hennes, Eberhard Götz, Karl Spöcker, Matthias Chavillier, Uwe Do
Ehrung der Vereinskameraden ( von links), Jochen Rothe, Martin Hennes, Eberhard Götz, Karl Spöcker, Matthias Chavillier, Uwe Dobeschinski mit Vorstand Elmar Musch. (Foto: privat/Eugen Locher)
Schwäbische Zeitung

Die Krieger- und Reservistenkameradschaft hat traditionell am Totensonntag nach der Gedächtnisfeier zur Jahreshauptversammlung geladen und auf ein abwechslungsreiches Jahr 2018 zurückgeblickt. Höhepunkt war die Feier des 60-jährigen Vereinsjubiläums.

In der Kantine Baisch begrüßte der Vorsitzende Elmar Musch die zahlreich erschienen Mitglieder sowie die Vertreter der örtlichen Vereine. Sein besonderer Gruß galt Erika Götz, die stellvertretend für Ortsvorsteher Hermann Hennes anwesend war, der aus gesundheitlichen Gründen an der Versammlung nicht teilnehmen konnte.

In seinem Vorstandsbericht ging Elmar Musch besonders auf den Höhepunkt des Jahres ein, die Jubiläumsfeier zum 60-jährigen Bestehen des Vereins. Ein eindrucksvoller Festumzug mit 23 Fahnenabordnungen der geladenen Vereine zog dabei durch Neufra. Dem folgte ein festlicher Gottesdienst, der von Pfarrer Walter Stegmann zelebriert wurde. In der Donauhalle sprach der als Schirmherr geladene Bundestagsabgeordnete Josef Rief das Grußwort. Am Nachmittag bot sich den vielen Gästen ein beeindruckendes Schauspiel der in Aktion salutierenden Kanonen und Böllerschützen.

Musch sprach allen Helfern und Spendern seinen großen Dank aus, denn ohne diese große Teamleistung wäre dieses Jubiläumsfest nicht möglich gewesen, so Musch. „Es war ein toller Tag, ein rundum gelungenes Fest“, so der Vorsitzende.

Besonders hob Musch das diesjährige Sammelergebnis zugunsten der Kriegsgräberfürsorge hervor. Es wurde ein Spendenbetrag von 1039,47 Euro zusammengetragen. Das ist der höchste Betrag seit der Verein die Haussammlung im Jahr 1989 übernommen hat.

Ausführlich blickte Schriftführer Georg Maichel auf die weiteren Aktivitäten im Vereinsjahr zurück. In seinem Amt als Kassier gab Maichel einen detaillierten Einblick in die Vereinskasse. Die Kassenprüfer Werner Ströbele und Bernd Baur bescheinigten eine transparente, tadellos geführte Vereinskasse. Die Entlastung der gesamten Vorstandschaft wurde von Erika Götz vorgeschlagen und erfolgte einstimmig per Handzeichen.

Ehrungen

Als bester Neujahrsschütze erhielt Matthias Chavillier den Reservistenkrug überreicht. Der Zweitplatzierte Karl Spöcker und Drittplatzierte Alexander Spies bekamen je ein Weinpräsent.

Den Titel des diesjährigen Vereinsmeisters trägt Eberhard Götz. Ihm wurde der Vereinswanderpokal und ein Reservistenkrug überreicht. Vize: Martin Hennes, Dritter Uwe Dobeschinski erhielten je ein Weinpräsent. Als bester Blatt l-Schütze erhielt Jochen Rothe eine Erinnerungstafel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen