Großes Open Air-Kino in der Riedlinger Altstadt

Lesedauer: 5 Min

Am Freitag und Samstag steigt wieder das Open Air-Kino in der Riedlinger Innenstadt.
Am Freitag und Samstag steigt wieder das Open Air-Kino in der Riedlinger Innenstadt. (Foto: Archiv/Thomas Warnack)
Redaktionsleitung

Programm für das diesjährige Open Air Kino Riedlingen:

Freitag, 10. August: „Lion - Der lange Weg nach Hause“

Samstag, 11. August: „Wunder“

Beginn: Gegen 21 Uhr – mit Einbruch der Dunkelheit. Bei schlechtem Wetter findet die Vorführung im Kino statt.

Der Eintritt kostet für Abonnenten der Schwäbischen Zeitung mit Abokarte 8 Euro, regulär 9 Euro.

Am kommenden Wochenende lädt der Riedlinger Kinoverein wieder zum Open Air-Kino in der Altstadt ein. Mit „Lion – der lange Weg zurück“ und „Wunder“ stehen am Freitag- und Samstagabend zwei Filme auf dem Programm, die auf wahren Lebensgeschichten beruhen.

Die Filmauswahl für dieses besondere Kinoevent ist keine einfache Sache. Denn die Filme sollten schöne Geschichten bieten, es sollten aktuelle Filme sein und auch Filme, die ein breites Publikum ansprechen, sagt die Vorsitzende des Riedlinger Kinovereins, Karin Sauter. Also grübelt jedes Jahr eine Gruppe von rund zehn Personen über die Filmauswahl. Und dann wird lange diskutiert und abgestimmt. Dieses Jahr waren auch der Film „Das Leben ist ein Fest“ und ein Eberhofer-Krimi in der engeren Auswahl. Letztlich haben die Riedlinger Kinoexperten sich für die Filme „Lion“ und „Wunder“ entschieden, nachdem auch die rechtliche Seite passt.

Karin Sauter ist überzeugt, dass sie eine gute Wahl getroffen haben. Weil es berührende Filme sind, aber auch weil sie sowohl Frauen als auch Männer ansprechen. „Lion - der lange Weg zurück“ ist die Verfilmung der Lebensgeschichte von Saroo Brierleys. Inhalt. Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt in Kalkutta wieder. Wochenlang irrt er durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) adoptiert wird, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken. Viele Jahre später sucht Saroo nach seinen Wurzeln.

Auch der in diesem Jahr herausgekommene Film „Wunder“ ist eine wahre Geschichte. Inhalt: August Pullman (Jacob Tremblay), der von allen „Auggie“ genannt wird, ist humorvoll, schlau und liebenswert, hat eine tolle Familie und ist dennoch seit seiner Geburt ein Außenseiter. Denn er hat aufgrund eines Gendefektes ein stark entstelltes Gesicht, das es unmöglich erscheinen lässt, dass er auf eine reguläre Schule geht. Als er jedoch zehn Jahre alt wird, melden ihn seine Eltern in die fünfte Klasse an der Beecher Prep an. Dort lernt er trotz anfänglicher Schwierigkeiten, sich mit seinem Äußeren zu arrangieren und findet schnell neue Freunde...

Der Kinoverein hofft auf 200 Zuschauer an jedem der beiden Abende. Das kann auch gelingen, wenn das Wetter mitspielt. 300 Plätze werden gestuhlt, ab 19.30 Uhr sind die Kassen geöffnet, so dass die Plätze reserviert werden können. Sobald es dunkel wird (so gegen 21 Uhr) beginn die Vorführung.

Es ist vor allem das besondere Flair des Open Air-Kinos mitten in der Innenstadt. Denn die Leinwand wird in der Lange Straße, in der Fußgängerzone gestellt. Gestuhlt wird fast bis zum Marktplatz.

Das Open Air-Kino ist eine der Aktionen des Vereins, um das Riedlinger Lichtspielhaus zu unterstützen. Zudem werden im Schnitt zwei Mal im Monat vom Kinoverein Filme im Lichtspielhaus gezeigt. Und auch im Kinderferienprogramm sind sie wieder mit Überraschungsfilmen präsent. Der Verein hat derzeit rund 100 Mitglieder.

Programm für das diesjährige Open Air Kino Riedlingen:

Freitag, 10. August: „Lion - Der lange Weg nach Hause“

Samstag, 11. August: „Wunder“

Beginn: Gegen 21 Uhr – mit Einbruch der Dunkelheit. Bei schlechtem Wetter findet die Vorführung im Kino statt.

Der Eintritt kostet für Abonnenten der Schwäbischen Zeitung mit Abokarte 8 Euro, regulär 9 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen