Gedenkfeier für den Riedlinger Pater Gregor Sorger

Lesedauer: 2 Min
 Gedachten der in Korea umgekommenen Missionsbenediktiner (von links): Pater Severin Stenkamp OSB, Gerda Sorger, Izumi Fujii, An
Gedachten der in Korea umgekommenen Missionsbenediktiner (von links): Pater Severin Stenkamp OSB, Gerda Sorger, Izumi Fujii, Andreas Moon, Pater Sebastian Haas-Sigel OSB und Franziskus Kim. (Foto: Alexander Radulescu)
alra

Zum Todestag von Pater Gregor Sorger aus Riedlingen (1906–1950) hat am Sonntag in der Erzabtei Beuron eine Gedenkfeier zu Ehren des in Korea gestorbenen Missionsbenediktiners stattgefunden.

Sorger gehört zu den Märtyrer von Tokwon, die im Koreakrieg ermordet beziehungsweise während der Gefangenschaft durch Hunger und Kälte zu Tode gekommen sind. In einer feierlichen Gedenkfeier im Chorraum der Abteikirche gedachte man dieser Märtyrer, um die Erinnerung an das Leid und die Kraft ihres Glaubens zu bewahren. Mit Gebeten und Texten haben Pater Severin Stenkamp, Pater Sebastian Haas-Sigelsowie Pater Landelin Fuß aus Beuron gemeinsam mit Andreas Moon und Franziskus Kim von der Katholischen Koreanischen Gemeinde in Freiburg die Feier gestaltet. Der Titel der Gedenkfeier lautete: Die Seelen der Gerechten sind in Gottes Hand (aus dem Buch der Weisheit 3,1).

Zur musikalischen Gestaltung hatte man die Solistin Izumi Fujii (Barockcello) aus Filderstadt gewinnen können. Sehr einfühlsam brachte sie Musikstücke von J. S. Bach, Joseph Dall’Abaco und Benjamin Britten zu Gehör.

Unter den vielen Besuchern der Gedenkfeier waren Ordensschwestern und Studenten der Katholischen Koreanischen Gemeinde aus Freiburg. Aus Riedlingen feierten Gerda Sorger sowie Erich Fensterle vom Kloster Heiligkreutztal die würdevoll und besinnlich gestaltete Gedenkfeier mit.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen