Frauen befassen sich mit Glaubensfreude

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Im Rahmen des Projekts „FrauenFreiRaum“ stehen am Dienstag, 22. Oktober und 12. November, zwei Abende mit Information und Austausch zu interkonfessionell und interreligiös spannenden Themen an.

Im Herbst feiern Juden in aller Welt das Fest „Simchat Tora“, „Fest der Tora-Freude“. Es bildet den Abschluss einer ganzen Festreihe, zu der unter anderem Versöhnungs-, Ernte- und Laubhüttenfest gehören. Im Mittelpunkt stehen der Abschluss des alten und der Beginn des neuen Tora-Lesezyklus. Wesentliches Merkmal ist der freudige und ausgelassene Charakter: Das Fest bildet für Juden den Höhepunkt aller Fröhlichkeit und Festfreude.

Im „FrauenFreiRaum“ am Dienstag, 22. Oktober, dem diesjährigen Simchat-Tora-Feiertag, geht es um die „Glaubensfreude“ und um die Frage, ob sich im christlichen Jahreskreis und im persönlichen Glaubenshorizont Vergleichbares entdecken lässt: Worüber kann ich mich ausgelassen freuen? Ist Gottes Wort für mich Anlass zum Jubeln? Nach einem Impuls sind die Teilnehmerinnen zu Gespräch und Austausch eingeladen. Beginn ist um 19.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus in Riedlingen.

Am Dienstag, 12. November, lautet dann das Thema des Treffens: „Heiliger Bimbam! – Oder: Wer bzw. was ist (mir) heilig?“. Beginn ist um 19.30 Uhr im Gemeindehaus. Pfarrerin Anne Mielitz und Pastoralreferentin Claudia Wendt-Lamparter werden aus evangelischer, beziehungsweise katholischer Sicht der Frage nach dem Heilig-Sein nachgehen. Die Teilnehmerinnen sind anschließend zum Austausch und zur Diskussion eingeladen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen