Feuerwehr Neufra erhält ein neues MLF

Lesedauer: 2 Min
Kann sich bald über ein neues Fahrzug freuen: Florian Rohr, Kommandant in Neufra.
Kann sich bald über ein neues Fahrzug freuen: Florian Rohr, Kommandant in Neufra. (Foto: Jungwirth)
Schwäbische Zeitung

Die Feuerwehr in Neufra erhält ein neues Mittleres Löschfahrzeug (MLF). Dies hat der Gemeinderat beschlossen. Die Kosten dafür liegen bei rund 215 000 Euro. Im Haushalt sind 220 000 Euro dafür eingeplant. Die Stadt erhält einen Zuschuss aus der Fachförderung in Höhe von 66 000 Euro.

Im Januar hat sich bereits der zuständige Bau- und Umweltausschuss mit dem Thema befasst und die Beschaffung beschlossen. Diese ist auch im Feuerwehrbedarfsplan der Stadt von 2016 hinterlegt. Im April ist die Ausschreibung versandt worden. Vier Bieter haben eingereicht, wobei ein Bieter nur die Beladung angeboten hat. In der Ausschreibung war allerdings ein Gesamtangebot mit Fahrgestell, Aufbau/Ausbau und Beladung gefordert.

Billigster Bieter war die Firma Ziegler aus Mühlau, die den Zuschlag des Gemeinderats erhielt. Stadtbrandmeister Stefan Kuc wies im Gemeinderat noch darauf hin, dass alle Anbieter das gleiche Fahrgestell von MAN angeboten hätten. Kuc dankte vor allem den Feuerwehrkräften aus Neufra, die mit großen Engagement an der Ausschreibung und Erstellung des Leistungskatalogs mitgewirkt hätten. „Es ist alles optimal gelaufen“, so Kuc. Bislang nutzt die Neufraer Feuerwehr ein ehemaliges Fahrzeug aus Daugendorf. Was mit diesem denn nun geschehe, wollte Stadtrat Franz-Martin Fiesel wissen. Die Lieferzeit für das neue Fahrzeug beträgt etwa 15 Monate, so Kuc. Solange wird das Fahrzeug noch im Einsatz sein und auch repariert werden, sollte dies notwendig sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen