Feuerwehr holt Mann aus verqualmter Wohnung

Lesedauer: 2 Min

In einer Dachgeschosswohnung löste verbranntes Essen den Rauchmelder aus. Aufmerksame Bewohner alarmierten die Polizei.
In einer Dachgeschosswohnung löste verbranntes Essen den Rauchmelder aus. Aufmerksame Bewohner alarmierten die Polizei. (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Riedlingen haben am Samstagmorgen kurz vor 2 Uhr einen ausgelösten Rauchwarnmelder und Brandgeruch wahrgenommen. Sie verständigten daraufhin die Integrierte Leitstelle Biberach. Die Riedlinger Feuerwehr rückte aus und da es sich um ein Mehrfamilienhaus handelte auch zwei Rettungswagen und ein Notarzt. Die Feuerwehrmänner gingen dem Alarm des Rauchmelders auf den Grund. In der Wohnung im Dachgeschoss fanden sich den Alarm und stellten ebenfalls Brandgeruch fest. Ein Trupp Feuerwehrmänner unter Atemschutz verschaffte sich Zugang zu der betreffenden Wohnung, zudem wurde die Drehleiter von außen in Stellung gebracht. Der Trupp im Innern der bereits verrauchten Wohnung fand einen Bewohner vor. Dieser wurde sofort nach außen gebracht und dem Rettungsdienst übergeben, konnte aber nach einer Untersuchung vor Ort verbleiben. Die Quelle des Brandgeruchs und der Rauchentwicklung konnte in der Küche der Wohnung ebenfalls zügig gefunden und beseitigt werden. Es handelte sich um bereits stark verbranntes Essen in einem Backofen. Das Gebäude wurde von der Abteilung Riedlingen mit Drucklüfter belüftet und die Wohnung konnte nach kurzer Zeit wieder dem Bewohner übergeben werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen