Fahndungstag: Polizei zieht berauschte Fahrer aus dem Verkehr

Lesedauer: 2 Min
 Insgesamt war die Polizei am Dienstag und am Mittwoch bis in die frühen Morgenstunden im Bereich des Polizeipräsidiums an gut 7
Insgesamt war die Polizei am Dienstag und am Mittwoch bis in die frühen Morgenstunden im Bereich des Polizeipräsidiums an gut 70 Einsatzorten präsent. (Foto: oh)
Schwäbische Zeitung

Das Polizeipräsidium Ulm hat bei einem Fahndungs- und Sicherheitstag am Dienstag und in der Nacht zum Mittwoch rund 400 Polizisten eingesetzt. Sie kontrollierten laut Polizeiangaben, zeigten Präsenz und gaben Informationen zum Schutz vor Kriminalität. Eine der Kontrollstellen war an der B312 auf dem Lkw-Parkplatz zwischen Göffingen und Hailtingen.

Zwischen 9 Uhr und 13 Uhr kontrollierten Polizeibeamte am Dienstag dort die Fahrer auf ihre Verkehrssicherheit. In erster Linie ging es um Drogenkonsum. Zwei berauschte Fahrer ertappten die Streifen. Die Männer stehen im Verdacht, unter Rauschgifteinfluss gefahren zu sein. Ein weiterer war betrunken am Steuer, was ein Alkoholtest bestätigte. Er musste seinen Führerschein abgeben. Die Polizisten zogen auch ein getuntes Auto aus dem Verkehr. Das war so unzulässig umgebaut, dass der Betrieb zu gefährlich war.

Insgesamt war die Polizei am Dienstag und am Mittwoch bis in die frühen Morgenstunden im Bereich des Polizeipräsidiums an gut 70 Einsatzorten präsent.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen