Führung bleibt bei Berger und Bartnik

Lesedauer: 5 Min

Die Riedlinger Stadtkapelle musizierte im vergangenen Jahr bei zahlreichen Auftritten.
Die Riedlinger Stadtkapelle musizierte im vergangenen Jahr bei zahlreichen Auftritten. (Foto: Archiv)
Schwäbische Zeitung

Jürgen Berger bleibt 1. Vorsitzender der Stadtmusik Riedlingen. Er und Anna Bartnik (2. Vorsitzende) wurden in der Mitgliederversammlung wiedergewählt. Jürgen Kneer schied aus dem Vorstand aus.

Zu Beginn der Versammlung gedachten die Anwesenden dem im vergangenen Jahr verstorbenen aktiven Musiker Rudolf Stöhr. 50 Jahre war er Mitglied in der Stadtkapelle und wird allen Vereinsmitgliedern in ehrendem Gedenken erhalten bleiben. Der Vorsitzende Jürgen Berger freute sich, dass die Stadtmusik mit Martina Haggenmüller eine Bundesfreiwilligendienstleistende gefunden hat. Sie bringt das Notenarchiv auf Vordermann. In seinem Bericht ging er auf die Herausforderungen für das Jahr 2018 ein. Zu diesen zählt die Umsetzung der neuen Datenschutz-Grundverordnung. Weiterhin hofft er, dass die anstehenden Auftritte mit der derzeitigen Besetzungen bewältigt werden können.

Stadtmusikdirektor Michael Reiter berichtete über insgesamt 14 Auftritte, die 2017 von der Stadtkapelle bewältigt wurden. Höhepunkt war hier das Mitwirken bei der 750-Jahr-Feier in der niederösterreichischen Partnerstadt Pöchlarn. Weitere 14 Auftritte wurden mit Ensembles absolviert. Die Bläserklasse präsentierte sich sieben Mal. Zehn Auftritte hatten die Kooperationsorchester. Reiter gab einen Überblick über die Jugendausbildung. An den städtischen Kindergärten Storchennest und Regenbogen gibt es ein Musikprojekt mit jeweils zwei Gruppen. Im katholischen Kindergarten wird SBS-Sprachförderung angeboten. Beim Riedlinger Modell erhalten insgesamt 39 Kinder Unterricht an Blockflöten und Trommeln. In der Bläserklasse erlernen derzeit 15 Kinder ein Blasinstrument. Riedlinger Modell und Bläserklasse werden gemeinsam mit der Conrad-Graf-Musikschule an der Joseph-Christian-Gemeinschaftsschule angeboten.

Gemeinsam mit den Musikvereinen Daugendorf, Grüningen und Zell-Bechingen unterhält die Stadtmusik unter der Federführung des MV Daugendorf die Kooperationsorchester. Im Vororchester spielen aus Riedlingen derzeit neun Kinder, darunter zwei ehemalige Bläserklassenschüler und im Jugendorchester drei Jugendliche. Zum Abschluss ging Reiter auf die bevorstehenden Auftritte ein, unter anderem das Kirchenkonzert in der Kapuzinerkirche am 12. Mai.

Anschließend trug Kassiererin Verena Binder ihren Kassenbericht vor. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden Jürgen Berger stand sie den beiden Prüfern Karl Eisele und Klaus-Peter Koch bei der Kassenprüfung Rede und Antwort. Sie bescheinigten eine einwandfreie Buchführung. Klaus-Peter Koch verlas in der Versammlung den Prüfbericht.

Feißige Probenbesucher

Die Vorstandschaft der Stadtmusik Riedlingen wurde von Bürgermeister-Stellvertreter Manfred Birkle entlastet. Sie erfolgte einstimmig. Manfred Birkle übernahm auch das Amt des Wahleiters. Einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden Jürgen Berger (1. Vorsitzender), Anna Bartnik (2. Vorsitzender), Verena Binder (Kassiererin), Karl Eisele und Klaus-Peter Koch (Kassenprüfer). Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurden die besten Probenbesucher mit einem Präsent geehrt. Im vergangenen Jahr waren dies Anna Bartnik, Julian Fritschle, Jürgen Kneer, Jürgen Berger, Andreas Hermanutz und Steffi Weber. Für die auswärtigen Musiker gab es kleine Anerkennungen, da sie zu den Proben nach Riedlingen fahren. Präsente wurden durch die beiden 2. Vorsitzenden Anna Bartnik und Jürgen Kneer überreicht. Anschließend bedankte sich Anna Bartnik bei Jürgen Kneer für die Arbeit in den vergangenen Jahren. Kneer kandidierte aus persönlichen Gründen nicht mehr für dieses Amt. Er bekam einen Präsentkorb. Beschenkt wurden auch der Vorsitzende Berger und Stadtmusikdirektor Reiter für ihr Engagement.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen