Endlich die Grenzen unserer Galaxie verstehen

Lesedauer: 2 Min
Die sogenannte Bugstoßwelle mit circa einem halben Lichtjahr Durchmesser innerhalb des Orionnebels, hervorgerufen durch die Koll
Die sogenannte Bugstoßwelle mit circa einem halben Lichtjahr Durchmesser innerhalb des Orionnebels, hervorgerufen durch die Kollision mit dem Sternwind des „LL Orionis“, ist ein Thema eines Online-Astronomiekurses. (Foto: Nasa Image and Video Library)
Schwäbische Zeitung

„Der Weltraum, unendliche Weiten...“ – so beginnt die Star-Trek-Fernsehserie aus den 60er Jahren mit William Shatner als Captain Kirk und Leonard Nimoy als Mr. Spock. Wie weit geht die Unendlichkeit? Und wie können wir uns diese vorstellen? In einem Online-Kurs der Katholischen Erwachsenenbildungen Kreis Ravensburg, Dekanate Biberach und Saulgau, zu dem jetzt die Anmeldungsfrist läuft, entfernt sich Hobby-Astronom Martin Sommer mit den Teilnehmern immer weiter von der Erde. Er verlässt das Sonnensystem und schließlich auch die Heimatgalaxie der Erde, die Milchstraße. Anhand von Bildern und konkreten Beispielen aus dem Alltag vermittelt Sommer eine kleine Vorstellung davon, wie weit die Unendlichkeit reichen könnte.

Die Online-Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 22. Juli, um 18.30 Uhr, die Anmeldung muss bis Freitag, 17. Juli erfolgen. Ein Internetanschluss ist Voraussetzung. Die Erwachsenenbildungs-Vereine erbitten einen freiwilligen Kostenbeitrag.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade