Einmal Stuttgart und zurück

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Einmal Stuttgart und zurück: Dazu lädt die Schwäbische Zeitung Riedlingen 30 ihrer Leser ein. Auf dem Programm stehen eine Führung durch den Landtag und ein Besuch des Fernsehturms. Die Veranstaltung ist für Dienstag, 23. Juli, geplant und findet im Rahmen des Jubiläums „300 Jahre Zeitung in Riedlingen“ statt.

Mit dem Bus startet die Gruppe an der Riedligner Stadthalle um 9.30 Uhr zur Informationsfahrt. Um 11.30 Uhr ist die Ankunft am Stuttgarter Landtag avisiert. Dort wurde für die SZ-Leser eine Führung organisiert, die in 45 Minuten über die Hintergründe der Landtagsarbeit und der Landtagsverwaltung informiert. In der jetzigen Legislaturperiode beraten dort 143 Abgeordnete aus fünf Fraktionen. Über die konkrete Arbeit von Abgeordneten können die Riedlinger hernach mit dem Biberacher Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger sprechen. Er steht für den politischen Austausch und für Fragen von 12.30 bis 13.30 Uhr zur Verfügung.

Im Anschluss geht es für die SZ-Leser hoch hinaus – wenn sie denn wollen: Der Fernsehturm ist das nächste Ziel der Informationsfahrt. Um 15 Uhr steht ein Rundgang mit Führung auf dem Programm. Der Fernsehturm ist der weltweit erste seiner Art. Seit 60 Jahren trotzt der 217 Meter hohe Turm Wind und Wetter. Dass der erste Turm mit einer Stahl-Betonkonstruktion tatsächlich halten würde, hatten zu Baubeginn nicht alle Stuttgarter geglaubt. Nach einer Bauzeit von 20 Monaten wurde der Stuttgarter Fernsehturm am 5. Februar 1956 eingeweiht. Er wurde zu einem Prototyp, den man auf der ganzen Welt nachbaute und weiterentwickelte – von Frankfurt über Dortmund bis Johannesburg und Wuhan in China.

Nach der Führung bleibt freie Zeit, um mit dem Aufzug nach oben zu fahren und – bei einer Tasse Kaffee – den Blick über Stuttgart schweifen zu lassen. Die Abfahrt des Busses zurück nach Riedlingen ist um 17 Uhr vorgesehen, Ankunft gegen 19 Uhr.

Die Informationsfahrt nach Stuttgart ist für SZ-Abonnenten kostenlos und beinhaltet neben der Fahrt auch eine kleine Brotzeit im Bus sowie die Führungen im Landtag sowie im Fernsehturm. Die Auffahrt zum Turmplateau muss hingegen selbst übernommen werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen