Ein Stück Geborgenheit

Lesedauer: 5 Min
 Werner Selg
Werner Selg (Foto: Archiv)
Schwäbische Zeitung

Der Seniorenkreis in Riedlingen ist ein Verein für die älteren Menschen und ein fester Bestandteil im gesellschaftlichen Leben der Stadt. Dies wurde bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung deutlich. Bei den Wahlen wurde Werner Selg als Vorsitzender bestätigt.

Werner Selg konnte zur Versammlung zahlreiche Gäste im Seniorenstüble begrüßen. Ein besonderer Gruß galt dem Bürgermeister der Stadt Riedlingen, Marcus Schafft, und dem Ehrenmitglied Kriemhilde Koch. Die Versammlung stand noch unter dem Eindruck der vor der Hauptversammlung erfolgten Trauerfeier des verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hans Rothermel. Er war 16 Jahre lang 1. Vorsitzender des Vereins. Bis zu seiner Erkrankung bereicherte er die Dienstagstreffen der Senioren musikalisch am Klavier.

In seinem Bericht blickte der Vorsitzende Werner Selg auf das Vereinsjahr zurück. Vor 39 Jahren wurde der Seniorenkreis vom Ökumenischen Sozialkreis ins Leben gerufen und wird seither im Sinne der Gründer fortgeführt. Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf über 90 Personen angestiegen.

Jeden Dienstag besuchen rund 50 bis 60 Personen das Seniorenstüble und jeden Donnerstag kommen rund 15 Senioren zur Seniorengymnastik. Es werde ein abwechslungsreiches Programm angeboten, so Selg. Die Feste im Jahreskreis werden gefeiert und jeden Monat den Geburtstagskindern gratuliert. Vorträge aus verschiedenen Bereichen wurden angeboten und auch zwei Ausflüge standen auf dem Programm. Jährlich erfolgt ein gemeinsames Essen mit Fotorückblick und im Sommer findet das Grillfest statt. Auch ein Fasnetsball wurde in diesem Jahr wieder organisiert und am Fasnetsdienstag erfolgte traditionell der Besuch der Stadtkapelle und des Goles. Es wird immer gerne und viel gesungen im Seniorenstüble.

Insgesamt konnte auf ein erfolgreiches, harmonisches Jahr zurückgeblickt werden und der Dank ging an alle, die dazu beigetragen haben: Vorstandschaft, Ausschuss, Küchenteam, Leitung Seniorengymnastik, den Referenten, den Spendern und vor allem der Hospitalpflege. Sie stellt die Räume im alten Spital und trägt die Nebenkosten für die Räumlichkeiten. Dank ging auch an die Sozialstation für den Fahrdienst, ohne den so mancher Besucher nicht mehr ins Seniorenstüble kommen könnte.

Nach den Berichten des Vorsitzenden, der Schatzmeisterin und der Leiterin der Gymnastikgruppe wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Bürgermeister Schafft überbrachte die Grußworte der Stadtverwaltung und der Hospitalpflege. Er lobte die für die Seniorinnen und Senioren geleistete Arbeit im Seniorenkreis. Es sei eine wertvolle Arbeit für die älteren Menschen in der Stadt.

Dank an Ausschussmitglied

Bei den Wahlen wurde Werner Selg als Vorsitzender bestätigt. Dem aus gesundheitlichen Gründen ausscheidende Ausschussmitglied Lydia Köberlein überreichte Selg einen Blumenstrauß. Er dankte ihr für die geleistete Arbeit für die Senioren. Vier neue Mitglieder wurden in Ausschuss oder in weitere Funktion gewählt.

Bei den Wahlen wurden wieder gewählt: 1. Vorsitzender Werner Selg; 2. Vorsitzender Helmut Schwarz; Schriftführerin Waltraud Rothermel; Schatzmeisterin Maria Selg. In den Ausschuss wurden wieder gewählt: Bärbel Stroppel; Helga Kübler; Ingrid Schraivogel.

Neu gewählt wurden: 2. Schriftführerin Lydia Hofstadt; 2. Kassenprüfer Hugo Weiß. In den Ausschuss wurden neu gewählt: Kriemhilde Koch; Lore Wachter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen