Ein Leichtbau-Rennwagen als Blickfang

Lesedauer: 3 Min
Der Rennwagen war Blickfang für das Thema Leichtbauweise, mit dem sich Feinguss Blank auf der Messe vorstellte.
Der Rennwagen war Blickfang für das Thema Leichtbauweise, mit dem sich Feinguss Blank auf der Messe vorstellte. (Foto: Feinguss Blank)
Schwäbische Zeitung

Das Riedlinger Unternehmen Feinguss Blank hat sich auf der Hannover Messe präsentiert, auf der sich alles rund um das Thema Industrie dreht. Die Organisatoren konnten 6500 Aussteller aus 75 teilnehmenden Ländern begrüßen, die ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum von 215 000 Besuchern vorstellten.

Das Riedlinger Unternehmen gab an seinem Stand in Halle 3 interessante Einblicke in die Welt des Feingusses. Als Leitthema wählte das Unternehmen „Smart Services: Mit Leichtbau, neuen Werkstoffen, Digital Twin und 3D-Druck neue Wege gehen und gemeinsam erfolgreich sein“.

Blickfang und Aufhänger für Lightweight am Stand war ein Rennwagen des Global Formula Racing Teams der DHBW Ravensburg. Zusammen mit den Studenten konnte bereits in der Vergangenheit eine smarte Leichtbaulösung für Radträger eines Rennwagens realisiert werden.

Das Exponat und das Leitthema stießen bei den Besuchern auf großes Interesse. „Die Thematik Smart Service und die sich daraus ergebenden Anforderungen unserer Kunden sind aktueller denn je“, berichtet Alfred Brückner, Geschäftsleitung Vertrieb bei Feinguss Blank. Dies habe sich auch bei einem Fachvortrag auf der Messe zum Thema Leichtbau im Feinguss gezeigt, in dem Julia Eggert, Leitung Projektmanagement bei Blank, und Brückner auf die Herausforderungen und bisherigen Errungenschaften hinsichtlich Leichtbau im Feinguss eingingen.

Das Team der Blank-Gruppe zieht eine positive Bilanz der Messe. „Es konnten viele interessante Gespräche geführt und bereits am Messestand einige Anfragen generiert werden“, so Manuela Schmid, Marketing-Referentin bei Blank, „Es gab spannende Fachgespräche am Stand und auch das Networking rund um den Vortrag Leichtbau im Feinguss bot eine gute Möglichkeit zum Austausch.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen