Die Natur lockt – und leidet bisweilen

Knatternd im Brutgebiet von Vögeln unterwegs: Ein Motorradfahrer fährt rücksichtslos auf einer der Donau-Kiesbänke entlang.
Knatternd im Brutgebiet von Vögeln unterwegs: Ein Motorradfahrer fährt rücksichtslos auf einer der Donau-Kiesbänke entlang. (Foto: H. Emrich)
Redakteurin
Redakteur
Redakteur

Menschen stören zunehmend Fauna und Flora auf Feld und Flur in der Region. Wie sich die Pandemie auf das Freizeitverhalten ausswirkt.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Bilder nach dem schweren Unwetter

Schweres Unwetter fegt über Region Ehingen und Ulm

Mit voller Wucht hat ein schweres Unwetter am späten Montagabend die Region getroffen. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz.

Durch den Starkregen musste zwischen dem Beginn am Montagabend kurz vor 21 Uhr und Mitternacht im Stadtkreis Ulm und im Alb-Donau-Kreis mehr als 500 Einsätze abgearbeitet werden. Allein in Ehingen musste die Feuerwehr rund 60 Mal ausrücken. Auch im Landkreis Sigmaringen war die Feuerwehr im Einsatz.

Dellmensingen: Hagelkörner knallen auf die Straße +++ Gegen 20.

Rettungsring im Freibad

81-Jähriger stirbt bei Badeunfall - Kinder-Rettungsring sollte ihn sichern

Ein 81-jähriger Urlauber ist beim Baden im Bodensee gestorben. Laut Polizei ging der Mann am Montagnachmittag in Hagnau ins Wasser. Nach etwa 45 Minuten sei nur noch sein Rettungsring gefunden worden.

Weil der Mann laut Polizei ein schlechter Schwimmer war, wollte er sich mit einem Schwimmring für Kinder sichern. Ersthelfer fanden den Mann leblos fünf Meter vom Ufer entfernt in zwei Metern Tiefe. Sie konnten ihn bergen, die Reanimationsversuche blieben aber erfolglos.

 Einer von etlichen Kellern, der in Sig’dorf ausgepumpt werden muss: der des Hotels Rosengarten.

Feuerwehrleute kämpfen im Kreis Sigmaringen gegen Starkregen

Ein heftiger Starkregen geht am Montag gegen 20 Uhr über dem Kreis Sigmaringen nieder. Die Feuerwehren sind im Dauereinsatz.

Besonders getroffen ist neben Bad Saulgau, Sigmaringen, Inzigkofen und Scheer die Gemeinde Sigmaringendorf. Rund die Hälfte der bis 21 Uhr gemeldeten Einsätze werden vor den Toren Sigmaringens gezählt.

Oberschenkelhoch sei das Wasser im Keller gestanden, erzählt ein Anwohner des Hüttenbergwegs. Von einem oberhalb des Wohngebiets gelegenen Hang schoss das Wasser in die Tiefe und den Hüttenbergweg ...

Mehr Themen