Der Gole zeigt sich familienfreundlich

Lesedauer: 6 Min
 Andrea Lutz zeigt die neuen Jubiläumsshirts der „Frechen Frösche“.
Andrea Lutz zeigt die neuen Jubiläumsshirts der „Frechen Frösche“. (Foto: Kniele)
Mechthild Kniele

Wie an jedem Vorabend des Dreikönigfesteshaben sich viele Freunde, Anhänger und vor allem Maskenträger der Narrenzunft Gole im Riedlinger Sportheim getroffen. Dass die Fasnet vor der Tür steht, sieht man daran, dass sämtliche Narrenräte ihre Kappe und ein grünes Westchen tragen.

Um sich weiterhin einzustimmen auf die Fasnet, stimmte Zunftmeister Thomas Maichel zur Begrüßung das Golelied an, und man konnte alles noch auswendig, zumindest vier Strophen. Schon in der nächsten Woche findet die Häsausgabe statt, und Maichel betonte, dass die Zunft wieder sehr familienfreundlich handelt, denn für Kinder beträgt die Leihgebühr fünf Euro und Erwachsene zahlen 20 Euro. Die große Familienfreundlichkeit, die auch der Nachwuchssicherung dient, zeigt sich auch darin, dass Jugendliche für die Bälle nur fünf Euro Eintritt bezahlen müssen, und der gleiche Preis wird für die Ausfahrten zu den Narrentreffen verlangt. Kinder unter 15 reisen sogar kostenlos, wenn ihre Erziehungsberechtigten sie begleiten. Durch den Schulunterricht – der Gole zeigt sich schon vorab in den Schulen – und vor allem Kinder, die nicht in Riedlingen wohnen oder deren Eltern nicht fasnetsaffin sind, wird die hervorragende Jugendarbeit abgerundet. Dass Kontinuität herrscht, zeigt sich an einem Jubiläum: Die Jugendgruppe „Freche Frösche“ feiert 2019 ihr zehnjähriges Bestehen. Dazu gibt es wunderschöne T-Shirts zu kaufen in „fröschlesgrün“ und „storchenweiß“ mit einem schönen Logo, das Andrea Traub entworfen hat.

Reger Betrieb gab es am Samstagabend auch auf den Gängen des Sportheims, denn dort waren riesige Aufsteller mit Listen, wo sich ehrenamtliche Helfer eintragen konnten für die zahlreichen Aufgaben, die es zu erledigen gibt wie etwa eine schön dekorierte Halle und eine fasnetslich geschmückte Stadt. Maichel und die ganze Zunft sind dankbar, dass Marcus Schafft – er war anwesend an diesem Abend – sich hier der Zunft gewogen zeigt, sodass der Aufrichtschmaus im Rathaus stattfinden kann, das Froschkuttelessen und sowohl Festhalle und Versteigerungshalle benutzt werden können. In einem Nebenzimmer des Sportheims war das Gedränge besonders dicht, denn hier gab es für die Maskenträger die begehrten Fahrkarten zu den diesjährigen Ausfahrten der Narrenzunft Gole: Am 27. Januar zeigt sich der Gole in Hirrlingen beim Landschaftstreffen Neckar Alb, zwei Wochen später geht es nach Wangen zum Landschaftstreffen Oberschwaben-Allgäu und am 17. Februar zeigt sich der Gole in Bad Säckingen beim Landschaftstreffen Hochrhein. Auch am Fasnetsmontag verreist der Gole und zwar zum Umzug nach Messkirch.

Die „Hausfasnet“ in Riedlingen beginnt mit dem Kappenabend am 23. Februar, und wenige Tage später heißt es „Raus mit dem Gole“. Neu ist der Ort (Wochenmarkt) und der Ablauf der Mohrenwäsche, doch die Wäschweiber haben mehr noch nicht verraten, aber einige Überraschungen versprochen. Für die Bälle wird schon eifrig geprobt, das Programm wird wieder vielversprechend und enthält eine bunte Mischung aus Gesang, Tanz und Sprechnummern. Ein weiteres Jubiläum gibt es am Fasnetsdienstag, denn da findet das 190. Froschkuttelessen der Männer statt. Dafür hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der seit vielen Jahren am Froschkuttelessen teilnimmt, hat ein Grußwort geschrieben, das im Golebüchle nachzulesen ist. Dieses kann ab sofort an den bekannten Verkaufsstellen zum Preis von nur 2 Euro erworben werden, es ist bunt und vielfältig und dort sind ebenfalls alle wichtigen Fasnetstermine nachzulesen. Viele „Goleutensilien“ wie Anstecker, Plaketten und Sammlermasken kann man vor Ort kaufen oder auch im Shop des virtuellen „Golelädles“ unter www.gole.de bestellen.

Auch Ehrungen gab es an diesem Abend: der schöne Maskenträgerorden und Jubiläums-Laufbändel für langjährige Teilnahme an Umzügen.

Einziger kleiner aber durchaus nachvollziehbarer Wermutstropfen ist, dass der Mitgliedsbeitrag nach zehn Jahren Preisstabilität von zwölf auf 15 Euro steigt.

Nach genau einer Stunde konnte Maichel mit dem Narrenlied und einer ersten zaghaften Schunkelrunde den offiziellen Teil beenden, doch man blieb noch gerne beieinander sitzen in Vorfreude auf die Riedlinger Fasnet 2019.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen