Biogasanlage Daugendorf: Schadenersatzklage abgewiesen

Lesedauer: 1 Min

So sah die Biogasanlage in Daugendorf aus, nachdem der 22 Meter hohe Fermenter 2007 explodiert war.
So sah die Biogasanlage in Daugendorf aus, nachdem der 22 Meter hohe Fermenter 2007 explodiert war. (Foto: Archiv/Warnack)
Schwäbische Zeitung

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat am Dienstag das Berufungsurteil im Prozess gegen den Hersteller des Fermenters, der bei der Havarie der Daugendorfer Biogasanlage im Jahr 2007 in Stücke gerissen worden war, verkündet: Die Schadenersatzklage der 13 an der Biogasanlage beteiligten Landwirte wurde in zweiter Instanz abgewiesen.

Damit hat das Gericht das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Ravensburg bestätigt. Zur Begründung heißt es, dass der Fermenter zwar einen wesentlichen Mangel aufgewiesen habe. Es sei jedoch nicht überwiegend wahrscheinlich, dass dieser Mangel den Schaden mitverursacht hat. Die Landwirte hatten damit gerechnet, ihre Einlagen zurückzuerhalten. Nun werden sie voraussichtlich gegen ihre eigene Versicherung klagen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen