Ball und Buch schlagen einen Doppelpass

Lesedauer: 3 Min
 Der VfB Stuttgart, der SC Freiburg und die Baden-Württemberg Stiftung unterstützen auch dieses Jahr neue kicken&lesen-Projekte
Der VfB Stuttgart, der SC Freiburg und die Baden-Württemberg Stiftung unterstützen auch dieses Jahr neue kicken&lesen-Projekte zur Leseförderung für Jungs in Baden-Württemberg. (Foto: Baden-Württemberg Stiftung)
Schwäbische Zeitung

Im Zeitalter von PC, Tablet und Smartphone verliert das Buch an Attraktivität; das Lesen spielt bei Kindern und Jugendlichen eine oft untergeordnete Rolle. Vor allem Jungen zwischen acht und 14 Jahren lassen sich dafür wenig begeistern. Dass Mädchen häufiger zum Buch greifen als Jungs bestätigt auch die JIM-Studie 2018. Der VfB Stuttgart, der SC Freiburg und die Baden-Württemberg Stiftung unterstützen auch dieses Jahr neue „kicken&lesen-Projekte“ zur Leseförderung für Jungs in Baden-Württemberg. Dabei sind auch Schüler des Riedlinger Kreisgymnasiums.

Oft liegen Jungen im Vergleich zu Mädchen in der Lese- und Sprachkompetenz ein ganzes Schuljahr zurück. Diesem Ungleichgewicht wirkt das Programm „kicken&lesen“ entgegen und profitiert dabei doppelt von der Fußballbegeisterung der Jungs: Mithilfe von bekannten Vorbildern aus dem Sport sowie Geschichten über die Fußballvereine und die Bundesliga werden die jungen Kicker zum Lesen animiert. Austoben können sie sich bei Trainingseinheiten auf dem Sportplatz oder einer Rallye durch die örtliche Bücherei. So schlagen Ball und Buch bei „kicken&lesen“ einen erfolgreichen Doppelpass – und das bereits seit 2007.

19 Schüler der Klasse 5 des Kreisgymnasiums Riedlingen nehmen von Februar bis Juli an dem „kicken&lesen-Projekt“ teil. Für den projektverantwortlichen Lehrer Benjamin Tyrs steht neben der Förderung der Lesekompetenz auch das soziale Engagement der Teilnehmer im Vordergrund. Beispielsweise wird ein „kicken&lesen-Nachmittag“ im Kindergarten organisiert, bei dem die Schüler den jüngeren Kindern ihre Lieblingsgeschichten vorlesen.

An elf Standorten in Baden-Württemberg gehen die lesenden Nachwuchskicker an den Start. Außer einer finanziellen Unterstützung gibt es weitere Angebote: darunter Besuche beim VfB Stuttgart und SC Freiburg, ein kicken&lesen-Sommer-Camp bei den Vereinen, Rundgänge im Stadion und Redaktionsbesuche beim Medienpartner Stuttgarter Nachrichten. Zum Abschluss im Herbst werden die Jungs mit einer Urkunde im Stadion für ihr Engagement ausgezeichnet.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen