Auf knapp 200 km/h beschleunigt: Rasante Fahrt endet mit schweren Verletzungen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Zwei Verletzte forderte am Sonntag ein Unfall bei Riedlingen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist gegen 14 Uhr ein 28-Jähriger zwischen Pflummern und Grüningen deutlich zu schnell gefahren. Der Mann soll mit seinem Honda mindestens ein Auto überholt und danach auf knapp 200 km/h beschleunigt haben.

Er geriet in den Grünstreifen und verlor danach die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das driftete rund 100 Meter über die Fahrbahn und eine Böschung hinunter. Nach weiteren etwa 80 Metern blieb der Honda in einem Maisacker stehen.

 Der Rettungshubschaier an der Einsatzstelle.
Der Rettungshubschaier an der Einsatzstelle. (Foto: Feuerwehr Riedlingen)

Der Fahrer erlitt nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen und kam im Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Auch die eher leicht verletzte Beifahrerin im Alter von 17 Jahren brachte der Rettungsdienst in eine Klinik.

Der Sachschaden am Honda beträgt rund 10 000 Euro. Das Auto wurde abgeschleppt. Am Acker dürfte der Schaden bei rund 250 Euro liegen.

Jetzt ermittelt die Verkehrspolizei aus Laupheim gegen den 28-Jährigen. Sie ist auf der Suche nach Zeugen. Insbesondere die Insassen der Autos, die der Honda-Fahrer überholt hatte, sollen sich unter der Telefonnummer 07392/96300 melden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen