Angebote für Künstler und Interessierte

Lesedauer: 6 Min

Die Mitgliederversammlung des Kunstkreises 84 Riedlingen wählte mit dem Vorsitzenden Dr. Berthold Müller und seiner Stellvertre
Die Mitgliederversammlung des Kunstkreises 84 Riedlingen wÀhlte mit dem Vorsitzenden Dr. Berthold MÌller und seiner Stellvertreterin Barbara Bulander, die zusammen mit Hannelore Sigrist auch den Malerkreis fÌhrt, Kassiererin BÀrbel Engler, Schriftfà (Foto: Waltraud Wolf)

Der Kunstkreis 84 Riedlingen erreicht mit seinen Aktivitäten große Außenwirkung. Das wurde bei der Mitgliederversammlung wieder bewusst. Vorsitzender Dr. Berthold Müller und die Arbeitskreis-Vorsitzenden Barbara Bulander und Hannelore Sigrist für den Malerkreis, Waltraut Jerger für die Kunstfahrten und Heinz Rapp für den Literaturkreis hielten Rück- und Ausblick und machten auf die vielfältigen Angebote in dem „sehr aktiven Jahr“ aufmerksam.

Dr. Müller unterstrich die Kooperation mit der Volkshochschule Donau-Bussen bei Malkursen, Vorträgen und Kunstfahrten und würdigte das Entgegenkommen der Stadt, die dem Verein Räume im Kaplaneihaus zur Verfügung stellt und auch die Nutzung des Foyers ermöglicht.

Der Malerkreis trifft sich – außer in den Ferien – alle zwei Wochen donnerstags von 15 bis 17 Uhr zum Jour fixe. Am 26. April, 3. Mai, 7. und 21. Juni, 12. und 26. Juli beschäftigt er sich mit Hinterglasmalerei, nachdem die Teilnehmer zuletzt Erstaunliches bei Stoffcollagen hervorgebracht, sich der Schriftgestaltung gewidmet, Experimente mit Zitronensaft und Bügeleisen oder Pigmenten gemacht haben.

Sechs Ausstellungen wurden selber ausgerichtet: Kunstkreismitglieder präsentierten sich bei zwei Werkschauen, Barbara Bulander und Martha Chavillier bestritten eine viel beachtete Ausstellung und als Nichtmitglieder stellten Ursula Fox und Eva Ipach, Ulla Mross und Herbert Arbter aus. Vom 5. bis 29. Juli darf man sich auf die gebürtige Riedlinger Malerin Käthe Schönle freuen, die jetzt in Wien lebt und arbeitet, vom 11. Oktober bis 4. November auf Hans-Jörg Eder aus Riedlingen und vom 15. November bis 9. Dezember auf die Kunst von Hans-Jürgen Knupfer aus Munderkingen.

Kunstinteressierte angesprochen werden mit den Fahrten zu Museen und Galerien. In den zurückliegenden Monaten waren die Ziele unter anderem Claude Monet in Basel-Riehen, das Franz Marc-Museum in Kochel am See, Paul Cezannes „Metamorphosen“ in Karlsruhe oder die Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall mit „Verborgenen Schätzen aus Wien“. Barbara Bulander warb noch für die Jahresfahrt des Kunstkreises 84, die vom 28. Mai bis 2. Juni in die Dürer-Stadt Nürnberg und nach Bamberg führt.Da auf der Rückfahrt die HAP Grieshaber-Ausstellung in Künzelsau besucht wird, hält am 17. Mai die Kunsthistorikerin Barbara Honecker einen Vortrag über den Holzschnitzer. Gut organisiert war im vergangenen Jahr die Reise nach Den Haag, Rotterdam und Delft.

Literaturkreis diskutiert

Während die Maler ihr Werk auch in der Öffentlichkeit präsentieren, frönen die Mitglieder des Literaturkreises ihrer Leidenschaft im stillen Kämmerlein. Einmal pro Monat treffen sie sich dienstags um 19 Uhr im Kaplaneihaus, um über die gemeinsam ausgewählte Lektüre zu diskutieren. In der Vergangenheit waren es zum Beispiel Martin Suters „Elefant“, „Die Sehnsucht des Vorlesers“ von Jean-Paul Didierlaurent oder „Herz auf Eis“ von Isabelle Autissier und „Mischpoke“ von Marcia Zuckermann. Beim letzten Zusammentreffen wurde Arno Geigers „Unter der Drachenwand“ ausgewählt. Das Buch ist Thema im Literaturkreis am 17. April. Weitere Literaturtreffen sind auf 8. Mai, 19. Juni und 17. Juli terminiert.

Renate Sauter und Ute Krause sind die neuen Ansprechpartnerinnen für diesen Kreis, während sich beim Malerkreis bei den Vorstandswahlen nichts geändert hat. Im Amt bestätigt wurde auch Vorsitzender Dr. Berthold Müller. Als seine Stellvertreterin neu gewählt wurde Barbara Bulander. Der scheidenden zweiten Vorsitzenden Birgit Specht galt der Dank für ihr Engagement, vor allem auch als langjährige Leiterin des Malerkreises. Wiedergewählt wurden Waltraut Jerger als Schriftführerin, Waltraud Wolf als zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und Bärbel Engler als Kassiererin. Den Organisatorinnen der Kunstfahrten Barbara Bulander und Waltraut Jerger bescheinigte sie eine gute Kalkulation, so dass diese ohne Verluste durchgeführt werden konnten. Der Kunstkreis 84 zählt 84 Einzel- und 30 Doppelmitgliedschaften.

Dorothea Kraus-Kieferle würdigte in Vertretung von Bürgermeister Schafft als dessen Stellvertreterin das vielfältige Wirken des Kunstkreises.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen