Gemeinsam am Start (von links): Hubert Baier, Dietmar Blersch, Eckhart Widmer, Beate Widmer, Peter Seidenfuss, Ralf Kränzle, Kl
Gemeinsam am Start (von links): Hubert Baier, Dietmar Blersch, Eckhart Widmer, Beate Widmer, Peter Seidenfuss, Ralf Kränzle, Klaus Schmid, Areane Blersch, Markus Hansen, Ansgar Kappeler. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Kaiserwetter beim Albstadt Marathon - punkt 10 Uhr fiel der Startschuss und schickte die 2500 Starter auf die Piste, darunter auch Teilnehmer aus der Region Riedlingen. Mit 83 Kilometern und 2000 Höhenmetern war es eine Herausforderung für alle Teilnehmer.

Vor allem die zweite Hälfte der Distanz mit vielen langen steilen Anstiegen verlangt ein gutes Einteilen der Kräfte. Wenige Stellen hatten sich auf Grund der Regenfälle der Vortage zu schmierigen Schlitterpassagen verwandelt, die höchste Konzentration und Geschick auf dem Bike forderten. Dass Albstadt ein würdiger Ausrichter der Mountainbike -WM im Jahre 2020 sein wird, haben die Organisatoren bereits jetzt wieder unter Beweis gestellt. Sowohl die im ersten Startblock startenden Bike-Profis als auch die vielen ambitionierten Hobbyfahrer fanden rundum ideale Verhältnisse vor.

So war es kein Wunder, dass sich auch Teams der Region Riedlingen beim Start begrüßen durften. Dabei sein ist alles und für sich die persönlich beste Leistung abrufen, so das Motto der Sportler. Wenn man dann im Ziel vereint glücklich das Erreichte mit Bike Kollegen austauschen kann, schweißt dies die Mountainbike-Szene der Region zusammen. Am Start waren Vertreter des SV Binzwangen, der Engelracer aus Daugendorf, der SZ Biker Ertingen und des TSV Riedlingen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen