14 Kandidaten gehen für die WiR ins Rennen

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Mit 14 Kandidaten tritt die Liste „Wir in Riedlingen“ (WiR) bei der Gemeinderatswahl am 26. Mai an. Vier bisherige Räte kandidieren erneut für die WiR, zwei treten nicht mehr an.

Vor fünf Jahren ist der Gemeinderat in Riedlingen um neun Sitze angewachsen. Auch die Ratsfraktion der WiR hat 2014 dazugewonnen. Seither ist die WiR mit sechs Mitgliedern im Gemeinderat vertreten, zwei mehr als zuvor. Sie ist damit drittstärkste Fraktion und stellt mit Dorothea Kraus-Kieferle auch eine ehrenamtliche Stellvertreterin des Bürgermeisters.

Gab es zunächst das Signal, dass alle bisherigen Gemeinderäte erneut kandidieren, ist dies nun doch nicht der Fall. Hartmut Pernice und Klaus Wochner finden sich auf der neuen Kandidatenliste nicht mehr wieder. Dafür treten die anderen vier Räte erneut an – dies sind: die Fraktionssprecherin Dorothea Kraus-Kieferle, Lea Fritz, Jürgen Matzner und Hans-Peter Selg.

Die Liste der Kandidaten:

Die Liste der WiR-Kandidaten: Riedlingen: Annemarie Ceh; Valentina Eber ; Lea-Sharon Fritz; Axel Henle; Dorothea Kraus-Kieferle; Anja Lederer; Christian Masetti; Jürgen Matzner; Wolfgang Oellinger; Hans Peter Selg; Kristian Tahy und Antonia Ulrich. In Grüningen kandidiert für die WiR-Liste Roland Junghänel. In Neufra kandidiert Angelika Hinz.

„Die Kandidaten der WiR spiegeln die Vielfalt in der Riedlinger Bürgerschaft wieder“, heißt es in einer Mitteilung der WiR. Die Liste sei generationsübergreifend – die jüngste Kandidatin ist am Wahltag 19 Jahre alt und noch Schülerin, die älteste Kandidatin ist am Wahltag 69 Jahre und Rentnerin. Es finden sich auf der Liste Angestellte und Selbständige, gebürtige Riedlinger und Bürger aus den Ländern der EU, die hier Heimat gefunden haben.

Der WiR sei es von Anbeginn an wichtig gewesen, Frauen zu motivieren auch ihr passives Wahlrecht wahrzunehmen und sich für Frauen- und Familienthemen einzusetzen, heißt es in der Mitteilung der WiR. Mit sieben Frauen unter den 14 Kandidaten hat die WiR eine paritätische Listenbesetzung erreicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen