14 Autos in Riedlingen beschädigt

Lesedauer: 3 Min

Die Unbekannten hinterließen tiefe Kratzer an zehn Autos.
Die Unbekannten hinterließen tiefe Kratzer an zehn Autos. (Foto: Symbol: Jens Schierenbeck/dpa/gms)
Schwäbische Zeitung

Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Riedlingen (Telefon: 07371/9380) in Verbindung zu setzen.

Erneut ein Fall von Vandalismus und Sachbeschädigung in Riedlingen: Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag in der Altheimer Siedlung 14 parkende Autos beschädigt.

Im Färberweg hinterließen sie an zehn Auto tiefe Kratzer. Diese gingen über die gesamte linke Seite der Fahrzeuge. In der Mozartstraße schlugen die Unbekannten an einem Pkw beide Außenspiegel ab. In der Beethovenstraße wurden die linken Außenspiegel dreier Autos mutwillig beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird auf 16 000 Euro geschätzt.

Die genaue Tatzeit ist nicht bekannt. Sie lag nach Polizeiangaben zwischen 22 Uhr und Sonntagmorgen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche nach den Tätern. Erste Hinweise gibt es zu einer Personengruppe, die gegen 2.30 Uhr lärmend durch die Straße zog.

Die Polizei gibt konkrete Tipps gegen die Lust an der Zerstörung:

Schauen Sie nicht weg, wenn Sie beobachten, dass jemand öffentliche Einrichtungen oder Privateigentum beschädigt. Erstatten Sie Anzeige. Greifen Sie keinesfalls selbst ein! Gewalt gegen Sachen kann leicht auch zu Gewalt gegen Personen eskalieren – zumal dann, wenn Alkohol im Spiel ist oder wenn eine Gruppe von Tätern auftritt.

Wenn Sie Zeuge von Vandalismus werden, geben Sie der Polizei möglichst genaue Hinweise zur Tatzeit, zum Tatort, zu den Tätern und zu eventuell benutzten Fahrzeugen.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind über den Wert und Nutzen öffentlicher Einrichtungen. Machen Sie ihm klar, dass jede Beschädigung von uns allen bezahlt werden muss. Seien Sie Vorbild dabei, wie mit öffentlichem und privatem Eigentum umgegangen werden sollte.

Rat und Hilfe zum Thema „Vandalismus“ finden Interessierte auch bei den Erziehungsberatungsstellen der Jugendämter. Darüber hinaus stehen in den Jugendsachbearbeiter, Jugendbeauftragten der Polizei jederzeit Ansprechpartner zur Verfügung. Informationen gibt es auch unter www.aktion-tu-was.de.

Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Riedlingen (Telefon: 07371/9380) in Verbindung zu setzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen