Schwaben-Derby: TTF Ochsenhausen gegen TTC Neu-Ulm

Regio TV
Die Spiele zwischen den TTF Ochsenhausen und dem TTC Neu-Ulm kann man zurecht ein Lokalderby nennen. Das Hinspiel konnte Ochsenhausen auswärts mit 1:3 für sich entscheiden. Die Rückrunde des lokalen Duells fand am vergangenen Freitag statt - und endete unerwartet deutlich. 3:0 lautet der Endstand für die Tischtennisfreunde aus Ochsenhausen. Matchwinner ist der 18-jährige Samuel Kulczycki. Er besiegt den erfahrenen Emmanuel Lebesson vom TCC Neu-Ulm und sichert damit den Playoff-Einzug für Ochsenhausen. Trainer Fu Yong ist froh über den Sieg seiner Mannschaft. Gerade mal 83 Minuten dauert es bis zum 3:0-Erfolg der Ochsenhausener. Hugo Calderano gewinnt sein Spiel gegen Tiago Apolonia mit 3:1 und auch Simon Gauzy macht durch sein 3:0 kurzen Prozess mit Nachwuchstalent Vladimir Sidorenko vom TTC Neu-Ulm. Weniger glücklich mit der Leistung seiner Mannschaft ist Neu-Ulms Trainer Dimitrji Masunov. Durch die Niederlage ist der Einzug in die Playoffs weiter in die Ferne gerückt, jetzt braucht die Mannschaft in den letzten 3 Spielen der Saison ausschließlich positive Ergebnisse.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Diese neuen Corona-Regeln gelten am Montag in Baden-Württemberg und Bayern

Schritt für Schritt soll Deutschland aus dem Lockdown kommen - und das, obwohl die Infektionszahlen aktuell leicht steigen. Dafür haben Bund und Länder in der Nacht zum Donnerstag einen Stufenplan für weitere Öffnungen beschlossen. 

Grundsätzlich verlängerte die Runde den Lockdown bis zum 28. März. Wo Bund und Länder also keine neuen Regelungen vereinbart haben, gelten die bisherigen Beschlüsse weiter. Das betrifft beispielsweise die Gastronomie, Hotels und Veranstaltungen.

 Der Bus kommt alleinbeteiligt von der Straße ab und rutscht in den Graben und die Felswand.

Elf Menschen eingesperrt: Bus rutscht gegen Felsen

Zu einem Unfall mit einem Stadtbus ist es am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr auf der Friedhofstraße gekommen, die aus Sigmaringen in Richtung L 456 führt. Nach Informationen der Feuerwehr ist der Bus ohne Einwirkung von außen in den Graben rechts neben der Straße geraten und gegen den Fels geprallt.

Neben dem Busfahrer haben sich elf weitere Menschen im Bus befunden. Glücklicherweise, so Feuerwehrsprecher Joachim Pfänder, sei niemand verletzt worden.