Ein starker Jahrgang verabschiedet sich von der Realschule

1 Bilder
Die Preisträger des Abschlussjahrgangs 2019 der Realschule Ochsenhausen dürfen sich wie Könige fühlen – aber nicht nur sie, sond
Dieser Inhalt steht nur unseren Abonnenten zur Verfügung
Hiermit erhalten Sie Zugriff zu unseren Premiuminhalten.
Die Preisträger des Abschlussjahrgangs 2019 der Realschule Ochsenhausen dürfen sich wie Könige fühlen – aber nicht nur sie, sondern sämtliche Zehntklässler. Alle haben die Prüfungen geschafft. (Foto: realschule)
Schwäbische Zeitung

Unter dem Motto „RELAX – die Könige verlassen den Hof“ hat die Realschule Ochsenhausen (RSO) ihre Absolventen verabschiedet.

plus
Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Unter dem Motto „RELAX – die Könige verlassen den Hof“ hat die Realschule Ochsenhausen (RSO) ihre Absolventen verabschiedet. In der voll besetzten Kapfhalle erhielten alle Zehntklässler das Zeugnis der mittleren Reife.Nach einem stimmungsvollen Gottesdienst in der Klosterkirche bedankte sich Schulleiter Frank Eckardt zu Beginn der Feier bei den Schülern, Eltern und dem gesamten Team und lobte die tollen Leistungen des Abschlussjahrgangs. Besonders freute ihn, dass alle Schüler bestanden haben. „Die Verschiedenheit der Wege, die ihr mit eurem Abschluss einschlagen könnt, zeigt die Möglichkeiten unseres Realschulabschlusses – dazu alles Gute und unsere besten Wünsche.“ Die Schüler haben sich auf einer Tafel verewigt, so „bleibt ihr in unserer Schule – und in unseren Herzen“, sagte Eckardt. Gekonnt moderiert wurde die Abschlussfeier von Sophia Ziesel. Musikalisch umrahmt vom Musikkurs der Zehntklässler war der Beitrag der Klasse 10a ein stimmungsvoller Tanz. Schülersprecher Luis Wiest warf in seiner humorvollen Rede einen Blick zurück und nach vorne, bevor die Elternbeiratsvorsitzende Julia Bergmann in Gedichtform den Absolventen die Glückwünsche der Elternschaft überbrachte. Nach einem Video der Klasse 10b, in dem die Jugendlichen ihre Lehrer auf lustige Art und Weise parodierten, erlaubte der Ochsenhausener Bürgermeister Andreas Denzel in seiner Rede den Abschlussklassen, sich nach Jahren intensiver Arbeit „heute wie Könige zu fühlen“, um sie dann in den nächsten Lebensabschnitt „als Erwachsene“ zu verabschieden. Zudem überreichte er Emelie Braig (Klasse 10b) für ihr herausragendes soziales Engagement den Preis der Stadt Ochsenhausen. Die Klasse 10c tanzte anschließend in einem Video durch das Schulhaus und sämtliche Fächer. Den ersten Teil des Programms beendete für die SMV Janik Pflug, der den aktuellen Schülersprecher Luis Wiest würdigte und ihm ein Geschenk überreichte. Nach einer 40-minütigen Pause mit Snacks und Fingerfood wurden im zweiten Teil besondere Preise der Ochsenhausener Schulen verliehen. Dabei erhielt Sophia Ziesel (Klasse 10c) den Preis für besondere Leistungen im Fach BK, Janis Peter (Klasse 10a) erhielt den Preis für besondere Leistungen in dem Fach Sport und Roman Hermann (Klasse 10b) im Fach Musik. Den Fortschrittspreis, der von Karl Geßler gestiftet wurde, erhielt der Schüler Moritz Härle (Klasse 10b) für besondere Lern- und Leistungsfortschritte. Dann war der wichtigste Moment des Abends gekommen. Alle Schüler erhielten aus den Händen der Klassenlehrer und des Schulleiters Zeugnisse, Belobigungen und Preise. Dabei bedankten sich die Jugendlichen bei ihren Lehrern, die sie die vergangenen Jahre begleitet und auf die Abschlussprüfungen vorbereitet hatten. Mit dem Lied „We Are The Champions“ und einer gemeinsamen Aufräumaktion wurden die Klassen verabschiedet und ein nach einhelliger Meinung sehr gelungener Abend endete.

Meist gelesen in der Umgebung
Die Kommentarfunktion zu dieser Galerie wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.